Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1000521
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1000847
Die Annehmlichkeiten des Lebens behaglich zu geniessen stand 
nach der Auffassung der höliseheil Gesellschaft einem edlen, „zu 
Sehildesamt gebornen" Manne durchaus nicht au. Erst wenn er durch 
lVluth und Tapferkeit sich im Kriege oder bei den öffentlichen Waffen- 
übungen ausgezeichnet, sich Ruhm und Anerkennung erworben hatte, 
erst dann durfte er sich eine Erholung gönnen. Aber auch nur für 
kurze Frist war es ihm gestattet, sich der Genüsse, Welche das Leben 
der damaligen Zeit zu bieten hatte, zu erfreuen; aus den Armen der 
Geliebten, der jungen Gattin musste er sich losreissen, hinaus zum 
Kampfe eilen, seinen Waüieniruhm erhalten, wenn möglich niehrem. 
Unthätig, froh der errungenen Erfolge, der Ruhe zu pflegen, „sich zu 
verligen", wurde dem Ritter von Männern wie von Frauen verdacht  
Der echte Mann musste wie seine Vorbilder, die Helden von der Tafel- 
runde, seine Geliebte im Stiche lassen, sobald ein Turnier, ein Kriegszug 
ihm Gelegenheit bot, sich auf dem Felde der Ehre neuen Ruhm zu 
erwerben 2); dass ein so verdienter Ritter Wie Erec nach seiner Ver- 
mählung mit Enite in seinem Liebesglüelä vergisst durch Waffenthaten 
seinen Ruf aufrecht zu erhalten, das zieht ihm die Verzichtung seiner 
Untergebenen zu 3). Wer am Waffenhandwerl; überhaupt kein Gefallen 
1) Iwein 2787: Geselle, behüetet claz enzit, Daz ir iht in ir scl1uldel1 sit, Die 
des Werdent gezigen. Daz si sich durch ir wip verligen. Kärt ez mht al an 
pjn gclnach; AlsqdAem hern Ereke goschnch, Der smh ouch alsö managen um 
Durch Vl-Quwen F1n1ten verlac.  
2) Vgl. P2112254, 17.5.; 101, 25; 223, 15.  Wlgal. p. 31, 29Aff.  Herrand 
von Wilclonie, dlll getn11 kone .(ecl. Kun1111ey) GI: Nu kam e7_ nznch. geimonheit, 
DM dem littel. wart geselhAVon elnem urlouge grozi Diu- fuor  S111 gey1öz 
Dm {um Ouch er (1211-611 smip muot [lud tet ez da, so rehte? guot: Dm. 1111111 11111 
(m des 1,13395; javch Fur alle (13 11111111 dzlsach. Und wfaer er du 11431111 be'l1l)e1'1, Q0 
müeset ir iuch hau vel-Zlgen. m: 101 nlemer het gesmt Von aller s1nerlru1n1ke1t. 
3) El-gc 2966 Ü.- 
Schultz, hüfj Leben. II. 1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.