Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1000521
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1001999
116 
Frühstück. 
Rüstung. 
„Nu si geteilet äne trüge Ze rehte wurden under in, Dö kerten 
sä. ze hüse hin Die ritter algerneine Und azen ouch ein cleine, Als in 
daz was gebaere. Dar nach die geste maere Begonden sich bereiten. 
Si wurfen unde leiten Diu richen wapenkleider an. Dö Wurden ros 
beid unde man Vil schiere bi den ziten Bedaht ze beiden siten1)." 
Man nahm ein kleines Frühstück 2) (pittimansiere : petit man- 
gier) 3) ein, einen "turneischen irnbizM), um nicht grade ganz nüchtern 
auf dem Kampfplatze zu erscheinen; aber man hielt es auch für schäd- 
Lich, mit vollem Magen sich den Anstrengungen des Tages zu unter- 
ziehen. Zwei gebratene Hühner auf einen Mann erschien genügend 5). 
Dann riefen die Kreiirer und die Herolde zum Wappnen 6). "Nu 
wapent iuch, ir ritter guot, Wäpent iuch, sit hoch gemuot Und zogt 
mit vreuden üf daz velt. Da lit der minne gernden gelt: Da sol man 
ritters ellen sehen, Und dä. der vrouwen ritter spehenm). 
Sie legten nun die Rüstung an und verwahrten sich so gut, als 
ob es gelte zur ernsten Feldschlacht auszuziehen. Ein paar Polster 
mehr konnten nichts schaden, denn wenn schwere Verwundungen 
alles in allem grade auch nicht häufig vorkamen, so gab es doch desto 
mehr derbe und schmerzhafte Püffe. So ist die "Turneiwa-ste" (Reinfr. 
7985) wohl der Kriegsrüstung ganz gleich. Dass man in leinenein 
leichtem Harnisch, also allein in wattirtem Wamms u. s. w., ein 
Turnier niitmachte, das geschah doch nur selten S). Ueber den 
Harnisch zog man dann das Wäpencleit, und wer es haben konnte, 
hatte es sich aus kostbarer Seide anfertigen, mit Zobel und Härmelin 
1) Turnei 284 H".  
2) Engelh. 2641: Des morgens dö der tac an brach Und in diu stete dö 
geschah, Dar. jeder man ein wänic gaz. 
3) Reinfr. 732: Ein klein pittimansiere.  Titurel 2616: Pitemansier daz in 
crefte brahte. 
4) Lanzelet 3098. 
5) Meleranz 9652: Nu was bereit dem werden man Ein kleiner imbiz zehant. 
Den tisch er gerihtet vant; Der (legen vil vermezzen Welt ein Wänic ezzen An den 
selben ziten, E daz er rite striten. Daz het Cursün geräten. Zwei hüenr im wärn 
gebräten. 
6) Ferguut 5164: Lude riep daer menech yraut: Ridders! het's tijt, lacies! 
lacies!"  Chast. de Oouci 3268: Hymus erioient jjä lachies? 
7) Frauend. p. 300, 7. 
8) Matth. Paris 1256: Et circa pentecosten apud Blie commissum est hasirilu- 
dium prospere et generelitel" secundum legem et disciplinam militarem, ubi 
Edwardus domini regis larimogenitus in lineis et levibus, ut militaribus legibus 
informaretur, fuerait armaturis. Ibi multi nobiles, dum conarentur laudem militiae 
promereri, prostrati, verberati et eontriti conculcabantur. Quorum unus fuit 
Willielmus Longaspata, qui nunquam postea, restaurabatur.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.