Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-994665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-999608
450 
Abschied. 
geschützt hatten. Auch die Burg musste erstürmt werden und wurde 
erstürrnt mit folgenden Wurfgeschossen und Instrumenten: mit Aepfeln, 
Datteln und Muskatnüssen, mit kleinen Torten, mit Birnen, mit Rosen, 
Lilien und Veilchen, zugleich mit Flacons gefüllt mit Balsanl, Par- 
fums, Rosenwasser, mit Amhra, Kampher, Cardamum, Zimnit, Nelken, 
kurz mit allen Arten von Blumen und Spezereien, die nur wohlriechen 
und glänzend sind. Von Venedig wohnten diesem Spiele viele Män- 
ner und mehrere Damen bei, dem Hoftage eine Ehre zu erweisen, und 
unter dem kostbaren Banner des heiligen Marcus kämpften die Vene- 
tianer weise und ergötzlich." Die Erstürmung einer solchen Minne- 
burg ist dargestellt auf der geschnitzten elfenbeinernen Spiegelkapsel 
des Stiftes Reun in Kärnthen, abgeb; Anz. f. Kunde d. deutschen 
Vorzeit 1866, N. 6; Mitth. d. k. k. Comm. XII, p. IV; XVIII, 164. 
Kunst- u. culturgesch. Samml. d. Germanischen Mus. Taf. XXVI, 7 
(s. Fig. 107).  
Endlich schieden die Gäste. Der Wirth begleitete sie noch bis 
zu den Bossen und leerte mit ihnen einen- letzten Becher auf glück- 
liche Reise und ein frohes Widersehen: sie tranken „sant Gertrute 
minne" 1) oder „sant Johannes segen"2). 
1) Erec 4019: Ze hant truog er im dö Ze heiles gewinne Samt Gärtrüte lninnn. 
Vgl. Mhd. Wtb. I, 500. 
2) Eree 8652: Ein trunc man im dar truoc Und trzmc samt Jöhmmes sagen.  
S. Oswimld G11: Er gap im SiLHß Johannis minne; cf. 1'225 ff.  Vgl. Mhd. Wtb. 1, 
7 7 3.  Lassb. Lieders. IV, 313: Satz sant J ohmmes zc bürgen mir, Daz wir vroelich 
unde schier Zuo ein andßr kamen.  Vgl. auch Anz. f. K. d. de11'usc11m1 Vorzeit 
1832, 254 11. 1833, 159.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.