Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-994665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-995310
Ringmauern. 
die Mauern hinauf (Viollet-le-DucV, 291 fE). (S. Fig. S.) Auf den Mauern 
promenirten die Burgbewohner, wenn sie frische Luft geniessen wollten; 
von hier aus sahen sie den an-  
kommenden Gästen entgegen, den 535.    
abreisenden Freunden nach. Bei   Hi 
den Kampfspielen, die vor der Burg   l  W 
gefeiert wurden, War die Plateform   {t 
delilvilauereäiedälatärhcile Tribüne" llllllllllllllull gllllilllllliäülülülilllllltlililllryßmm 
au er sie 1e use auer ver-    y, 
sammelten 1). An die Zinnen der    ll 
Mauern hing man die abgeschla-   g  
genen Häupter der Ueberwun-  mlmnmu mlanmzn   
denen I) und ihre Schilde 3) als    
abschreckende Beispiele für feind- Ef im   
lieh gesinnte Abenteurer, ja man   
knüpfte Verbrecher geradezu an     
den Zinnen auf 4). Endlich Wurden  ,    
auch die Schilde des Burgherren i!      lilili   
und seiner Freunde, die mit ihm m; 7. Mouchnmbi 
bereit waren die Burg zu vertl1ei- 
digen, im Falle eines Angriifes vor die Zinnen gehängt und damit 
kund gethan, dass die Besatzung zum äussersten Widerstande ent- 
schlossen sei 5). Stand nun eine längere Belagerung bevor, rückte 
der Feind mit Steinschleudern und schwerem Geschütz, mit Be- 
lagerungsthürmen vor, dann musste auch die Plateform der Mauer 
besser beschützt werden. Konnten auch die von unten abge- 
schossenen Pfeile und Bolzen der hinter den Zinnen geborgenen 
Mannschaft in den seltensten Fällen ernstlichen Schaden zufügen, so 
1) Limßßloet H, 379, 32: Gingen ten cantele die joesten scouwen.  W. Tit. 
118, 1: Sö gen ich von dem venster     an die zinnen.  Parz. 620, 21: Innen 
des reit Gäiwän Gein dem urvar üf den plän, Daz sin von zinnen sähen.  
Kudr-373ßf4i EZ ßfhill ir durch daz venster, dä. si was gesezzen an der zinne; 
380, 3: Uz der kemenäten muostens in die zinne, 
 2) Cröne 12949: Und Was xiirgent kein stat Weder üzen noch inne Dü an 
dChGiDCI zinne, Sie wa-zr mit houbten bestecket. 
3) Jonckbloet, Einl. Z. Länceloeb p. LIX: Et pendirent Pescu li roi et li 
guerrehes es creniaus. 
4) Otnit 186, 11: Er hengt dich an die zinnen. 
5) Liet von Troje 3661: Si besluzzen tor unde tur Und hingen sehilte her 
vur Oben an die Zinnen, Daz her wart des innen, Daz sie ze gewer gingen; vgl. 
die Miniatur (14. Jhdt.) im Archzmeological Journal I, 288.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.