Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-994665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-996219
WVochenbett. 
KiT Chgangj 
111 
Blancheilur, stirbt; das Kind wird noch lebend aus ihrem Leibe her- 
ausgeschnitten  
Allerdings waren die Frauen ener Zeit von kräftiger, widersta11ds- 
fahiger Körperconstitution. Die Herzogin Parise wird auf der Flucht 
von den Wehen tiberrascht; sie lässt ihre Begleiter warten, geht in 
den dichten Wald und gebiert da ohne jede Hülfe ihren Sohn, den 
sie bald wickelt und im Bache badet. Dann ruft sie ihre Begleiter, 
die ihr eine Hütte bauen, jedoch nach kurzem Aufenthalt ist sie schon 
im Stande, zu Pferde die Reise fortzusetzen 7). Gewöhnlich hüteten 
die Wöchnerinnen acht Tage das Bett d) und schonten sich dann noch 
mehrere Wochen. Die Königin Gutta von Böhmen starb 1297, Weil 
sie zu früh die Wochenstube verlassen hatte. Ihr Gemahl, Wenzel, 
Wollte sich in Prag krönen lassen; alles war vorbereitet, die Gäste 
waren geladen, da wird die Königin entbunden. Nach dritthalb Wochen 
wohnt sie der Krönungsfeierlichkeit bei und stirbt dreizehn Tage 
später an den Folgen dieser Unvorsichtigkeit 4).  
Vierzig Tage nach der Niederkunft erfolgte der feierliche Kirch- 
gang. Von zahlreichen Frauen und Männern wurde die junge Mutter 
zur Kirche geleitet; sie wie ihre Begleiter waren festlich geschmückt 
und trugen Kerzen in den Händen. ln der Kirche wurde eine Messe 
gehört und dann kehrte der Festzug nach dem Schlosse zurück 5). 
1) Eilhard Trist. 96: Dö wart ir alsö rehte wä, Daz sie nemen muste den 
tod: Von dem kinde quam ir die nöt, D6 sneit man dem wibe Einen son üz 
irem libe. 
2) Parise 1a duchesse p. 25: Desor Tepaule destre ot (Penfamt) une crois roiel. 
La dame le conroie ä, un 1321,11 de cender Puis a pris -j- blaue dras, si a ses Hans 
bendez. p. 26: Illuec (im Bache) baigna son üls, n'0t autre baig chaufe. 
3) Macaire p. 116: La dama. stete in leto oto jorni laase, C011 fa le altre dzune 
fbra por le cite. 
4) Ottokar v. Steier DCLIL DCLIV. 
5) 1239: Eodem etiam tempore, scilicet quinto ldus Augusti (Aug. 9) eonve- 
nerunt nobiles dominae Londixiium, ut reginani (Alienoram) ad Monasterium, ut 
moris est, ituram comitarentur. Die Königin hatte am 16. Juni ihren Sohn Ed- 
ward geboren. Matth. Paris.  Brun de 1a Montaigixe 2023: La propre jornee 
La dame, qui gissoit (Penfant fu relevee Et selonc son estat hautement honoree. 
Elle fu au moustier moult noblement menee. Uarcevesque Richier a 1a messe: 
ehantee; 2029: Maint chevalier i ot, mainte dame loee.  Wie schon oben be- 
merkt, hatte 1087 König Philipp I. von Frankreich gescherzt, sein Gegner Wil- 
hehn der Eroberer halte in Rouen seine Wochen; er fügte hinzu: ,sed cum post 
partum sese purificaturus exierit, centum niillia candelarum cum eo Vßlliitlll in 
ecclesiam oblaturus." Matth. Paris.  Nach Wace erwidert Wilhelm auf diese 
Spottrede (Roman de Rou 14197): Quant jo, dist-il, releverai, Dedenz sa. terre ä, 
messe irai, Riche offrende li porterai, Mille chandeles li porterai. Lumeignons de 
fust i am Et fer por feu en soin luira. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.