Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Roth - Weiss - Blau
Person:
Graf, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1035108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1035563
13 
sein. 
Z U 
selbst" 
Ein jeder glaubt 
Und 
sich 
bild't 
ein, 
Z 11 
schieben, 
Doch schieben andre ihn ganz 
Von hüben und von drüben. 
fein 
Die 
Meisten 
sind 
D11? 
Echo 
das 
Von dem was andre sprachen, 
Von eigner Kraft fehlt jede Spur! 
Das ist's, das wollf ich sagen! 
Dies 
Lied, 
in 
einigen 
einer 
Nacht 
Hat's der Herr Roth sich selbst gemacht. 
Er nanntfs "Die Kunst und die Kritik" 
sehliesslich 
Und hatte 
beide 
dick 
alles besser, 
wissen 
Die Herren 
Zoll 
Ein jeder 
ein Kunstprofesser! 
die Bibell 
Wort unfehlbar wie 
Ihr 
auf, 
Hört 
hört auf  
wird mir 
Es 
übel! 
das 
Malen ist 
'ne Kunst: 
Die meisten 
Plagen 
sich umsunstl 
Wer malt, der ist ein armer Tropf, 
Die Kritik nimmt ihn schlank beim Schopf 
Und wirft dem Künstler unverfroren 
Die 
dümmste 
11111 
Weisheit 
Ohren, 
die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.