Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Roth - Weiss - Blau
Person:
Graf, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1035108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1036443
101 
„„Die Lieb' und alles ist nur Dunst, 
Das einzig Wahre ist die Kunst! 
Drum hab' ich auch die Kunst so gerne, 
aber 
Besonders 
die moderne, 
Wenn sie so symbolistisch, mystisch, 
So voller Weltschmerz, pessimistisch, 
In violett-blaugrauem Dunst 
Uns naht. Das ist die Wahre 
Kunst! 
Nur ihr allein 
ertön' 
mein 
Sang, 
Ihr weih' 
Leben lang." 
mich mein 
ich 
kenne 
Ich 
einen 
sclzävzen 
Ezyel, 
Hüösdz lang und dürr, 
Trägt in der Hand wen 
Lilienstezzgel, 
Sein Haar hängt zoirr 
Herunier auf das Sdzuläerblatt. 
Was 
hat? 
bedeuten 
der nur zu 
Lass 
selz '22 f 
Run dann 
ZUM 
diesen 
Lilienmzyel, 
Ganz steif im 
zYreis, 
Stell 'n 
lauter schöne 
Lilienstengel 
W76 Besenreis 
Und hinten 
stellt ein, 
dunkler 
Wald 
Und in 
dem 
dunklen 
kalt. 
Wald ist's 
Wie 
sclz än l
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.