Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Roth - Weiss - Blau
Person:
Graf, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1035108
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1036379
94 
Und jener da. gefiel er nicht 
-Und so erreichf sein Ziel er nicht. 
wie 
Und 
nlan 
ehrsam ihn begraben, 
schien 
Da 
die 
uhd 
Sonne 
haben 
GS 
Die Spatzen mit gesunden Lungen 
Ihr allerschönstes Lied gesungen. 
Sein Leiehenstein, 
ein 
hölzern Kreuz, 
Erzählt, nicht gänzlich ohne Reiz; 
Hier liegt der Maler Roth, 
Nun 
ist 
er blass 
tot, 
und 
schmerzt 
Das 
unbändig, 
ganz 
11 l] S 
wäl" 
Ach 
doch 
lebendig. 
Weiss, 
Herr 
hoch 
S0 
strebte, 
einst auch 
Zu 
ganz 
guter Letzt 
lebte; 
einsam 
3.11 
hatte 
Er 
dem Kampf genug, 
(iebrochen 
Adlers Flug. 
war des 
stiller, 
ein 
E1" ward 
Mann 
alter 
selbst kein 
Und 
Kenner" 
ihm 
sah 
ihm 
Dass 
grosse 
der 
Wülrf gelungen 
Und 
einen 
sich 
,Preis" 
errungen 
Vor Jahren, 
er jung und 
als 
frisch. 
Es 
gedeckt kein 
11111 
für 
war 
Tisch
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.