Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Maler. Die Architekten. Die Toreuten. Die Münzstempelschneider. Die Gemmenschneider. Die Vasenmaler
Person:
Brunn, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1199232
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1203993
Vasenmaler. 
demnach, was die dort gefundenen 
fassenderer Weise uns lehren. 
Vasen 
ohne 
Künstlernamen 
noch 
Hinsichtlich der Abfassung der lnschriften ward oben bemerkt, dass die 
548 Namen theils mit dem Verbum noneiv, theils mit ygdqsrv verbunden werden. 
Es kommt dabei vor, dass derselbe Name auf verschiedenen Vasen je mit dem 
einen oder dem andern Verbum erscheint, so Epiktetos und Duris, wälirend die 
ldentiiicirung des aus Etrurien bekannten Python mit dem unteritalischen man- 
chem Zweifel unterworfen ist. Eben so findet sich der Name mit beiden Zeit- 
Wörtern äygaws xdrmivyoe auf einer und derselben Vase; so bei Amasis  Duris, 
Exekias. Häufiger ist es, dass, wo beide Zeitwörter erscheinen, sie auch mit 
zwei Namen verbunden sind. Die folgende Tabelle mag eine Uebersicht ige- 
währen. Es erscheinen verbunden: 
mit änoivyaa mit äypaws  
Arydenos Q?) und Naukydes, 
-Deiniades „ Philtias, 
Erginos  Aristophanes, 
Ergotimos „ Klitias, 
Euphronios „ Onesimos, 
Euxitheos „ ?oltos, 
Hilinos „ Psiax, 
Kachrylion „ Euphronios, 
Kleon  „ Aeneades, 
Kleophrades „ Amasis  
Epiktetos, 
Hischylos  {Pheidippoa 
Sakonides, 
Hischylos 
Nikosthenes 
Pistoxenos „ Epiktetos, 
Python 
Panphaeos 
Tienpälemos; „ Sakonides. 
Hlschylos 
Wir finden hier Euphronios auf beiden Seiten, dann einerseits Hischylos 
mit drei, andererseits Epiktetos mit fünf, Sakonides mit zwei Namen verbun- 
den. Wie das Verhältniss der beiden Künstler zu denken sei, konnte, als nur 
wenige "llhatsachen vorlagen, zweifelhaft erscheinen. Die Ansicht R. Rochettds, 
dass durch nmsfv der Urheber der Zeichnung, durch ygdqmv der ausführende 
Arbeiter bezeichnet sein möge (Notice sur le cataloge p. 8), ist von ihm selbst 
649 (Lettre p. 64-) aufgegeben worden, mit vollem Rechte, indem z. B. Epiktetos 
auf einer Vase des Nikosthenes nicht in dem rnanierirten Style des letztern, 
sondern in dem ihm eigenthümlichen malte. Die einfachste und jetzt wohl all- 
gemein angenommene Erklärung ist offenbar die, welche bald nach dem Be- 
ginne der vulcentischen Ausgrabungen von Panofka aufgestellt wurde: dass 
nemlich durch TIOLSZU der Verfertiger, Töpfer oder Fabrikant bezeichnet sei, dass 
aber das Verfertigen im weitem Sinne auch das Malen mit einschliesse, wäh-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.