Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Maler. Die Architekten. Die Toreuten. Die Münzstempelschneider. Die Gemmenschneider. Die Vasenmaler
Person:
Brunn, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1199232
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1202294
Toreutexl. 
sode in der Geschichte der griechischen Kunst. Aber auch nur diese in ihren 
wesentlichsten Eigenthümlichkeiten zu schildern oder in ihr den Einfluss be- 
deutender Persönlichkeiten bestimmter nachzuweisen, mangeln uns hinlängliche- 
Hülfsmittel. Wir müssen uns daher begnügen, die "Nachrichten über die einzelnen 
Künstler in einem alphabetischen Verzeichnisse derselben zusammenzustellen. 
Alphabetisches Verzeichniss. 
Akragas 
gehört nach Plinius (83, 154-155) zu den nächst Mentor am meisten gefeierten 
Cälatoren des Alterthums. Er führtvon ihm als zu Rhodos im Tempel des 
Dionysos beündlich Becher mit der Darstellung von Kentauren und Bacchantinnen 
an, und erwähnt als gleichfalls sehr berühmt Becher mit Jagddarstellungen. 
A 1 ci m e d 0 n 
Bei 
Virgil 
den Eclogen (III, 36 sqq.) lesen wir folgende Verse: 
M.    pocula ponam 
Fagina, caelatum divini opus Alcinledontis: 
Lenta quibus torno facili superaddita vitis 
Diffusos hedera vestit pallente corymbos. 
In medio duo signa: Conon, et, quis fuit alter, 
Descripsit radio totum qui gentibus orbern, 
Tempora quae messor, quae curvus arator haberet? 
Necdum illis Iabra admovi, sed condita servo. 
den 
D. Et nobis idem Alcimedon duo pocula fecit, 
Et molli circum est ansas amplexus acantho; 
Orpheaque in medio posuit, silvasque sequentes. 
Necdum illis labra admovi, sed condita servo. 
Mit einer rein poetischen Fiction haben wir es in diesen Versen schwerlich 
zu thun: der Beschreibung liegt offenbar die Anschauung wirklich vorhandener 
Kunstwerke zu Grunde. Aber wenn auch Alcimedon der Name eines wirklichen 
Künstlers sein könnte, so ist dies doch keineswegs nothwendig. Fassen wir 
vielmehr ins Auge, wie Virgil in diesen Gedichten von Augustus und andern 
Personen unter erdichtetem Namen spricht, so erscheint es sehr wohl möglich, 
dass er auch hier einen zu seiner Zeit berühmten Künstler unter dem an- 
genommenen Namen des Alcimedon feiert. 
Alkon.  
Ich habe (Th. I, S. 326) die Vermuthung aufgestellt, dass der Bildgiesser Alkon, 
welcher einen eisernen Herakles ausführte, identisch sei mit dem Toreuten, 
dessen in dem pseudovirgilischen Culex (v. 66) und bei Athenaeus in folgender 
Stelle (XI, p. 469 A) gedacht wird: Eläcpag, oürrog äxalsito rrotrfyoöv n, 05g 
Aayögsvög (pvyow äv Aüröv neväoüvrß. 
 Ei 6' 05x izavöv am, röv äÄäqaavä' 11x21. qwägcuv  
6 mzig. B. ri 6' äarl roüro, npög Üecöv; A. (Svröv 
öixgovvov, vilixov n rgeig Xf-JQOÜV xöag, 
"Lähmung 597011. npoümsv öä 410i rurre 
äv xvllzäÄozg Höaiog.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.