Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Bildhauer
Person:
Brunn, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1194573
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1196956
210 
Bildhauer. 
Ueher Patrokle s von Kroton s. den gleichnamigen Künstler von Sikyon. 
Unter den Künstlern der 9Osten Olympiade nennt Pliniusl) einen gänz- 
lich unbekannten Perellus. Da der Name kaum griechisch, und an dieser 
Stelle nur die Erwähnung eines bekannten Künstlers zu erwarten ist, so. hat 
man die Schreibung in der verschiedensten Weise zu verändern vorgeschlagen: 
Perillus, Perilaus, Parelius, Pyrrhus, Onatas, oder mit Bezug auf den vorher- 
gehenden Namen Scopas Elius (s. Skcpas). lch bemerke nur, dass keiner dieser 
Vorschläge so überzeugender Art ist, dass man sich für ihn mit Bestimmtheit 
entscheiden könnte. 
Sicherlich verderbt ist auch der Name eines Künstlers Turnos, Welcher 
nach Tatian (c. Gr. 34, p. 118 Worth) ein Bild der Lais gemacht haben soll. 
Lais wurde (nach Paus. H, 2, 5) noch als Kind von den Athenern unter Nikias 
(O1. 91) aus Sicilien als Gefangene weggeführt und nach Korinth verkauft. 
Aristophanes erwähnt ihrer im Plutos v. 179, Welcher 01.97, 4 aufgeführt 
wurde. 
des 
38, 
Mentor. 
Von dem bekannten Toreuten dieses Namens, welcher vor dem Brande 
ephesischen Tempels (O1. 106, 1) lebte, besass Varro eine Erzstatue: aPlin. 
154. 
Rückblick. 
Die erste wichtige Erscheinung, Welche uns bei einem Ueberblicke über 
die Masse. der Künstler dieser Periode entgegentritt, ist die, dass sich fast das 
gesammte künstlerische Leben um zwei Mittelptlnkte gruppirt. Athen und 
Arges herrschen unbedingt; was von anderen Orten her bekannt ist, tritt da- 
gegen nicht nur völlig in den Hintergrund, sondern wird sogar zum besten 
Theile von jenen Mittelpunkten angezogen, und erlangt erst dort Bedeutung. 
300 Wir finden in Athen oder in Verbindung mit athenischen Künstlern: Theo- 
kosmos aus Megara; Agorakritos, Kolotes, Thrasymedes (vielleicht auch Xeno- 
phon) aus Paros; Polygnot aus Thasos; Paeonios aus Mende in Thracien; 
Styppax aus Kypros, Kresilas, Amphion aus Kreta; Ptolichos aus Corcyra; von 
thebanischen Künstlern arbeitet wenigstens einer, Kallistonikos, mit dem Athe- 
ner Xenephon zusammen. Damophon aus Messene endlich schliesst sich dem 
Charakter seiner WVerke zufolge eng an die athenisehe Kunst an. Die Künst- 
ler von Argos stehen zunächst mit denen von Sikyon in der engsten Verbin- 
dung: Polyklet hat etwa eben so viele Schüler aus der einen, wie aus der 
anderen Stadt. An diese Schliessen sieh die Künstler Arkadiens an: Atheno- 
doros, Danieas, Samolas, Nikodamos; ferner Piso aus Troezen, Theokosmos 
und Kallikles aus Megara. Geringer ist der Einfluss, welchen Argos auf ent- 
ferntere Gegenden ausübt: wir fanden nur Aristandros aus Paros, PausaniaS 
von Apollonia. Sostratos und Pantias aus Chios bilden die Fortsetzung der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.