Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Bildhauer
Person:
Brunn, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1194573
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1194863
Einleitung. 
Unsere Kenntniss der griechischen Kunstgeschichte fliesst aus zwei verschie- 
denen Quellen: den erhaltenen Denkmälern und den schriftlichen Nachrichten über 
die Künstler und ihre Werke. Die unmittelbarste und daher wichtigste dieser 
Quellen bilden offenbar die Denkmäler selbst. Allein nicht überall ist eine voll- 
ständige historische Reihenfolge derselben vorhanden; und gesetzt auch, Wir 
wären im Besitz einer hinreichenden Masse einzelner WVerke, so sind doch diese 
ohne allen Zusammenhang auf uns gekommen, und es müsste auf jeden Fall 
zuerst eine bestimmte Ordnung in dieselben gebracht Werden. Zu diesem Zwecke 
ist freilich die Bestimmung der Unterschiede des Styls eines der vorzüglichsten 
Erfordernisse, und einem hochbegabten Geiste mag es gelingen, einzig auf 
künstlerisches Gefühl gestützt die vollständige Entwickelung der Kunst aus- 
ihren Werken zu erkennen. Allein auch das feinste Gefühl ist lrrungen unter- 
worfen, und bei der verschiedenen Befähigung der Beschauer wird dem Einen 
zuweilen etwas zweifelhaft erscheinen, von dem ein Anderer sich vollkommen 
überzeugt glaubt. Diesen Schwankungen des Urtheils werden am bestenvSchranken 
gesetzt durch die äusseren Zeugnisse, welche uns die schriftliche Ueberlieferung 
bietet. Die einfachste Art derselben besteht in den Aufschriften der Denkmäler 
selbst, indem sie uns den Namen des Künstlers, sein Vaterland, oder das Land 
und die Zeit der Entstehung eines Kunstwerkes kennen lehren. Wo sie in 
grosser Zahl vorhanden sind, können sie allein genügen, die chronologischen 
Grundlagen, die Sonderung verschiedener Richtungen und Schulen festzustellen. 
Bei der griechischen Kunst ist dies leider nur selten und in geringem Umfange 
der Fall. Um so mehr sind wir darauf angewiesen, bei den Schriftstellern der 
Alten uns Rath zu erholen, indem dieselben theils ausdrücklich zum Zwecke 
einer umfangreicheren Betrachtung der Denkmäler Nachrichten über die Kunst 
zusammengestellt, theils ihrer beiläufig Erwähnung gethan haben. Zur Angabe 
Brun n, Geschichte der griechischen Künstler. 2. Aufl. 1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.