Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben des Michelangelo Buonarroti
Person:
Condivi, Ascanio Eitelberger von Edelberg, Rudolf Valdek, Rudolph
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1410455
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1412144
VERGLEICHUNG DES VASARI UND CONDIVI. 
divi XXVIII-XXXII berichtet. 
Diese weit eingehendere Dar- 
stellung bei Condivi hat den 
Vasari offenbar veranlasst, die 
zweite Ausgabe in solcher Weise 
zu erweitern, wobei seine An- 
gaben nur eine Stelle (aus der 
ersten Ausgabe) bringen, die bei 
diesem vermisst wird. Der Vor- 
fall mit dem Thürsteher zuerst 
ist entschieden dem Condivi, 
zum Theil mit Beibehaltung 
von dessen Ausdrücken nach- 
erzählt. Das Folgende von der 
Absendung der Couriere, den 
drei Breven, welche der Papst 
nach Florenz schickte, SoderinFs 
Verwendung um den Künstler 
und dessen Rückkehr in der 
Qualität eines Gesandten der 
Republik, ist ebenfalls genau 
dem Condivi entnommen, aber 
beinahe nur wie in einem Aus- 
zuge, indem Condivi z. B. die 
Worte SoderinYs und Anderes 
ausführlich angibt. Dagegen 
bringt uns Vasari noch eine zweite 
Version als Erklärung der Flucht 
Michel Angelds, die Condivi 
nicht kennt (963), die übrigens 
kaum die wahrscheinliche ist. 
Schorn (pag. 296) hat schon 
mit Recht auf die Oberflächlich- 
keit hingewiesen, mit welcher 
Vasari hier an ungehöriger Stelle 
seine Nachricht aus der ersten 
Ausgabe einflickt und sich dabei 
einer Rückbeziehung auf eine
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.