Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben des Michelangelo Buonarroti
Person:
Condivi, Ascanio Eitelberger von Edelberg, Rudolf Valdek, Rudolph
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1410455
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1412124
VERGLEICHUNG DES VASARI UND CONDIVI. 
Eingeschoben ist hier, dass 
der Papst beabsichtigte, durch 
Michel Angelo die Peterskirche 
erneuern zu lassen. Die nächste 
wichtige Vermehrung in der 
zweiten Ausgabe ist die Notiz 
von der Auszahlung der tausend 
Ducaten für die Arbeiten in 
Carrara durch Salviati in Florenz, 
aus Condivi XXIV. Die erste 
Ausgabe erwähnt kurz die von 
allen Seiten isolirte Aufstellung 
des Grabmales Julius" Il., die 
Victorien, die Gefangenen und 
die gefesselten Provinzen und 
kommt dann sogleich auf den 
Moses zu sprechen. Der Bericht 
der zweiten Ausgabe ist bei- 
weitem ausführlicher, spricht 
aber trotzdem von den vierzig 
Statuen und von dem Sarg des 
Papstes mit den Engeln der 
Trauer und Freude, welche 
CondiviXXVI erwähnt, nicht; 
dagegen weiss dieser nichts von 
der Figur des Paulus und den 
Provinzen, worüber vergleiche 
Schorn n. 55. Vasari scheint 
den Sarg und die Engel mit 
seinen Figuren des Himmels und 
der Erde (Cybele) zu meinen, 
von denen der erste lächelnd 
eine Bahre trug, die andere 
trauert, um den Verlust des 
Papstes. Aehnliche Worte zur 
Motivirung des freudigen und 
traurigen Ausdruckes der Figuren 
am Sarge gebraucht auch Con-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.