Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben des Michelangelo Buonarroti
Person:
Condivi, Ascanio Eitelberger von Edelberg, Rudolf Valdek, Rudolph
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1410455
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1412061
124 
CONDIVI. 
VERGLEICHUNG DES VASARI UND 
Pag. 
Pag. 
 era 
950. Teneva 
951. Antica, 
il giardino. 
 testa. 
che v' era 
schickt hinzufügt, er hätte dies 
gethan, um die Originale zu be- 
halten. Es gemahnt an Lessings 
Wort, dass sich ein Abschreiber 
nicht scheue, Ungereimtheiten 
zu sagen, damit es nur scheine, 
er sage etwas Neues. 
Pag. 162. Teneva  testa. 
Unverändert beibehalten. 
Pag. 163. Antica, che v'era 
 era il giardino. Dieser Stelle 
von neun Zeilen in der ersten 
Ausgabe entsprechen in der 
zweiten mehr als eine und eine 
halbe Seite bei Le M. Alles 
ist erweitert und nur die Stelle 
vom violeten Mantel und von 
der dogana wörtlich beibehalten; 
rdie Quelle davon ist Condivi 
VII-X. 
Pag. 951. 
per sempre. 
Era 
il 
giardino 
Pag. 952. Lavoro  Le quali 
cose (954). Hierin wird erzählt 
von der Murmorhgur, welche 
durch Eingraben in die Erde 
antikes Aussehen gewonnen, 
vom Crucifix in Sun Spirito, 
vom Hcrkules im Palast Strozzi, 
dem Gemälde des heiligen Fran- 
ciscus, der Madonna für Agnolo 
Doni, dem BäCChLlS in der Casa 
dei Galli. 
Pag. 165. Era il giardino  
per sempre. Mit Ausnahme 
geringer stylistischer Verände- 
rungen beibehalten. 
Pag. 165. Onde fu  paragone 
delle sue (170). Dies ist nun 
in der neuen Ausgabe gänzlich 
umgearbeitet. Zuerst kommt die 
Geschichte vom Hercules, wobei 
die Angabe von der Höhe der 
Statue aus Condivi entnommen 
ist, doch berührt CondiviX. die 
weitere Geschichte der Statue 
weniger genau; weiter folgtin der 
zweiten Ausgabe die Herstellung 
der Schneeligur (Condivi XI.) für 
Piero von Medici. Vom Ankauf 
der Cameen weiss dagegen Con-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.