Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben des Michelangelo Buonarroti
Person:
Condivi, Ascanio Eitelberger von Edelberg, Rudolf Valdek, Rudolph
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1410455
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1412058
VERGLEICHUNG DES VASARI UND CONDIVI. 
123 
Angelds zu Ghirlandajo in der 
ersten Auflage gemünzt sei, so 
sehe ich nicht, was dazu zwingen 
könnte. Jene Bemerkung ist 
ganz allgemein gehalten und 
bezieht sich wohl auf die ganze 
Biographie bei Vasari. Aus 
Condivi auch die Notiz über 
Francesco 
Urbino. 
Pag. 94g. Crescevaa 
stro. Fehlt Avvenga  
 mac- 
vecchio. 
Pag. 161. Cresceva  mae- 
stro. Beibehalten. Dazu kommt 
Avvenga  vecchio, eine Nach- 
richt, welche Vasari wirklich 
aus seinem Verkehre mit Michel 
Angelo als Vermehrung hinzu- 
bringt, während er jene Anekdote 
von der Amme aus Condivi ent- 
P1154- 
950. 
Ora 
DOITIC. 
nimmt und dabei einfach be- 
hauptet, der Meister hätte sie ih m 
erzählt, obwohl sie in der ersten 
Ausgabe fehlt. 
Pag. r61. Ora  nome. Bei- 
behalten. Den Künstler der Ver- 
suchung des h. Antonius (Martin 
Schön) nennt Vusari hier Mar- 
tino Tedesco, also richtiger als 
Condivi, bei dem er Martino 
d' Olanda heisst. In der ersten 
Auflage führt Vasari aber als 
Autor Alberto Durero an. Varchi 
der 
Leichenrede 
auf 
Michel 
Fehlt 
Contrafcce 
HOIDC. 
Angelo sagt, Dürer ocl cr Martin 
von Holland sei es gewesen. 
Pag. 162. lst eine Verunstall- 
tungvon Cond. Vl.,welcher bloss 
Michel Angelds Vortrefllichkeit 
im Nachahmen alter Originale 
rühmt, während Vasari unge-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.