Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben des Michelangelo Buonarroti
Person:
Condivi, Ascanio Eitelberger von Edelberg, Rudolf Valdek, Rudolph
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1410455
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1412038
LEICHENREDE 
VARCHI. 
121 
der Erste sein würde, hat bei alldem, was er selber anstrebte, 
dennoch unsterbliche Verpflichtung gegen Buonarroti und dankte 
Gott, dass er geboren sei und gelebt habe zur Zeit, „als_ ein 
so grosser Mann gewesen war". Hierauf der Bericht, dass Raphael, 
angeregt durch die Malereien in San Sisto „die Manier seines 
Vaters und des Perugino" verlassen habe. Michel Angelo als 
Dichter, "Philosoph, Physiker und Metaphysiker". Briefstelle 
des Danielo Ricciarelli da Volterra an Giovan Francesco Lottini 
von Volterra über Michel Angeles gottseliges Hinscheiden. 
Geistreiche Personen waren Freunde des Künstlers: so Claudio 
Tolommei, Annibale Caro, Donato Giannotti, Giovan Francesco 
Gatucci, Capelan von Santa Maria del Fiore. Seine Verhältnisse 
zu fünf Päpsten, zu Franz l., Carl V., dem Sultan. Michel 
Angelo und Venedig, Andrea Gritti,l Doge. Cosimo Medici und 
seine Bezüge zu dem Meister. Lässt den Leichnam nach Florenz 
kommen und veranstaltet die Pompe des Begängnisses. 
Rückblick auf die Geschichte der schönen Künste, wo- 
bei die Gothen, die Architettura Tedescha und in der Malerei 
und Sculptur di maniera Greca nicht zum Besten wegkommen. 
Ihre Wiedergeburt in Florenz, Cimabuoi, Giotto da Bindone (sie). 
Letzterer folgt in der Baukunst noch der bruttissimzl e ridicola 
manierai de" Tedeschi, wie an dem Campanile wahrzunehmen. 
Andrea Pisano, Andrea di Cione, gen. Orcagna, Brunnellesco? 
Lapi, Donatello, Ghiberti, Uccello, Masaccio. Pippo ist der 
Erste, der die antiken Ordnungen in der Architektur wieder 
einführt. Bau der Kuppel in Florenz. Luca della Robbia. Leon- 
battista Alberti, Lionardo da Vinci. Andere Bildhauer und Maler 
bis Puntormo und Salviati. Das Ganze, ein ziemlich eingehender 
Abriss der Horentinischen Kunstgeschichte, zum Zwecke, um 
schliesslich Michel AngeloÄs alles überrragentle Bedeutung auf 
Grundlage des Vor-ausgegangenen in's klare Licht zu stellen. 
Zum Beschluss ein oratorischer Trost über das Hinscheiden 
des 
grosscl] 
Mannes. 
nach 
1 Die Zeichnung für den Pontc Rialto in Venedig machtu Michcl 
Vasari (l. c. pag. 2m und 211) im Auftrage des Dngcn Gritti. 
 Die Namen sind hier in VarchVs Orthographie angeführt. 
Angele
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.