Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben des Michelangelo Buonarroti
Person:
Condivi, Ascanio Eitelberger von Edelberg, Rudolf Valdek, Rudolph
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1410455
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1412007
m8 
FNREDE 
DES 
VARCHI 
geschaffen werden kann. Es habe Rom seinen Marforio, es be- 
halte Rom seinen Tiber, es rühme sich Rom oder Griechenland 
seines Apoll, seines Laokoon, seines Nil's vom Belvedcre, es feiere 
sich wegen seiner Giganten am Monte Cavallo, es achte sich 
für schön und nenne sich reich, es halte sich für glücklich und 
preise sich selig 0b seiner Bogen, seiner Trajans-Säulen, seiner 
Statuen und seiner Kolosse, es nehme endlich alle seine Sculpturen 
und lasse uns unsern David, und Rom wird grössere Ursache 
haben, Florenz zu beneiden, als Florenz gegen Rom Neid zu 
hegen; der Arno wird gegen den Tiber, seinen Bruder, im 
Hinblick auf den Ruhm dieser Künste um so grösser sein, als 
er kleiner ist im Hinblick auf seine Fluten." (In diesem Tone 
folgt noch eine lange Stelle, die sich hier anschliesst und mehr 
als eine Seite einnimmt.) 
„Er vollendete den Moses und andere Figuren, welche er 
für das Grabdenkmal des Papstes Julius entworfen hatte, dessent- 
wegen er so oft und so unwürdig beunruhigt und bestürmt 
wurde, nicht aber in vernünftiger Weise und auch zu grossern 
Unrechte von Seite Jener, die ihn auf eine andere Art und 
Weise nicht verleumden konnten; sie haben ihn gebissen, ge- 
quält, zerfleischt. Es könnte vielleicht irgend Jemand glauben, 
dass Michel Angelo keine anderen Figuren gemacht habe, ausser 
denjenigen, die ich erwähnt habe, oder, dass er mit seinem 
Ruhme zufrieden gewesen sei, der nicht der erste war, sondern 
über alle ersten Marmorwerke hinaufgegangen ist. Jedoch, wer 
Solches glaubte, würde einen Irrthum festhalten und sich weit 
und breit und arg in der einen und anderen Sache täuschen." 
"Zunächst von den Marmorwerken zu reden, so finden sich 
viele verschiedene Statuen in Menge von ihm, an verschiedenen 
Orten. So (um von einem heil. Petronius mit einem "Engel zu 
geschweigen, von ihm für M. Giovan Francesco Aldrovandi, 
einem Edelmann in jener edelsten Stadt gemacht, mit dem er 
zur Zeit seines Missgeschickes lange Frist Umgang hatte; sie sind 
noch zu Bologna in der Kirche von San Domenico) hier in 
Florenz einen heil. Matthäus, den Apostel, welcher sich an dem 
Baue von Santa Maria del' Fiore befindet. Wenn schon er nun 
nicht fertig geworden ist, so skizzirte ihn Michel Angelo doch 
in der Malerei, seine Bozzirungen aber in Sculptur haben gezeigt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.