Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben des Michelangelo Buonarroti
Person:
Condivi, Ascanio Eitelberger von Edelberg, Rudolf Valdek, Rudolph
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1410455
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1411678
LEBEN I)ES MICHEI 
ANGELO BUONARROTI. 
gelehrte Edelleute, über die ich mich nicht weiter auslassef 
Endlich hat er auch den Hannibal Caro sehr lieb gewonnen, von 
dem er mir gesagt hat, es sei ihm leid , dass er nicht schon 
früher mit ihm umgegangen sei, da er ihn sehr nach seinem 
Geschmacke gefunden habe. Insbesondere liebte er die Mark- 
grätin von Pescarai gar sehr, von deren göttlichem Geist er 
entflammt war und von der er auch über die Massen geliebt wurde. 
Von ihr besitzt er noch viele Briefe, die erfüllt sind von der 
reinsten und süssesten Liebe, wie sie aus diesem Herzen hervor- 
l Die hier genannten Persönlichkeiten gehören theilweise auch dem 
Kreise an, der sich um Vittoria Colonna versammelte  so Monsignor Polo, 
von Paul lIl. zum Cardinal erwählt, so der gelehrte Cardinal Querini, Bischof 
von Brescia (die Briefe beider Cardinale erschienen 1744. und 1745 in 
lärescia), so Claudio Tolomei, geb. zu Sicna 14.92, gest. zu Rom den 
23. März 1555, ein egelehrter Schriftsteller, welcher den Vitruv commentirte 
und seit 1516 sich in Rom aufhielt.  Der hier erwähnte Maffei ist Ruf. 
Mafei, geb. zu Volterra (daher auch Raphael Volterranus genannt), gest. 
ebendaselbst am 25. Jänner 152:, 70 Jahre alt, ein Antiquar und Philolog, 
dessen Werke seinerzeit viel gelesen wurden (1722 gaben Falconini seine 
Biographie heraus),  Ridolß Lorengo, ein Horentinischer Edelmann, der in 
der politischen Geschichte seiner Vaterstadt eine Rolle spielte.  Msgr. 
Tommaso del Cavaliere und Lionardo Jlflalespini, Römer, die damals mit 
gßlßhrten Kreisen verkehrten, deren Lebensverhältnisse nicht bekannt sind. 
2 Das Verhaltniss Michel Angelds zu Vittoria Colorma xvirdhier von 
Condivi ausführlicher berührt als von Vasari. Die neueren Biographen Michcl 
AÜSCIIVS beschäftigen sich sammtlich eingehend mit demselben, H. Grimm, 
Hartford, Ch. Clement u. A. m.; auch Burklzardt, Dusmenil, Raginski ge- 
denken desselben mehr oder minder eingehend. Ihre Lebensverhältnisse 
können als bekannt vorausgesetzt werden; ihre Gedichte hat Frau Arndts in 
das Deutsche übertragen. Geb. 1480 zu Marine, Tochter des Fabrizio Colonna, 
verlor sie in jungen Jahren (1525) ihren Gemahl Ferranle d' Avalos, Marchese 
von Pescara. lhre Beziehungen zu Michel Angele datiren aus der Zeit 
1536-1538. ln diesem Jahre wurden ihre Gedichte zum ersten Male gedruckt. 
Nach 154.1 zog sie sich nach Viterbo in das Kloster der heil. Katharina zurück. 
i" dem letzten Jahre ihres Lebens hielt sie sich wieder in Rom auf. Sie 
starb 154.7 in den letzten Tagen des Februar, im 57. Jahre ihres Alters, im 
Palaste des Giuliano Cesarini, des Gemahles der Giulia Colonna. Die Gedichte 
Michel Angelds (s. die Bearbeitung von Grasberger und die Originalausgabe 
von Giustz), welche sich auf die Vittoria Colonna beziehen, sind das 
schönste Denkmal, das Michel Angele seiner Freundin, der geistvollsten 
Dichterin Italiens in ihrem Jahrhunderte und einer der bedeutendsten Frauen 
überhaupt, gesetzt hat. S. H. Grimm, a. a. O. lll. S. 13g--176.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.