Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die niederländischen Schulen im herzoglichen Museum zu Braunschweig
Person:
Riegel, Herman Herzogliches Museum <Braunschweig>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1213406
426 
ländische Schule: 
Die hol 
Die Schlachtenmaler. 
ln Freiheit gesetzt, verliess er auch die zweite Frau und ging 
nach Mailand, wo er bald ein ausschweifendes Leben zu führen 
begann. Er starb am Fieber den 29 Juni 1701 zu Mailand und. 
wurde daselbst in S. Calimero bestattet, wo Freunde von ihm 
einen Denkstein mit einer Grabschrift setzen liessen. Dieser 
Stein befindet sich noch jetzt in der genannten Kirche. 
Die Bilder des Tempesta sind in den italienischen Samm- 
lungen häufig anzutreffen. Auch in Deutschland sind sie gerade 
nicht selten. Nur ausnahmsweise pHegte er dieselben zu be- 
zeichnen, wie er es z. B. auf dem „ Untergang zum Sodom um! 
Gomorrha" in der Liechtensteidschen Sammlung zu Wien 
(N0. 321.) gethan hat; man liest dort „Cavagliere P. Tempest. 
1696 fecit." Tempesta verfügte über Geist, Kenntniss und 
Gewandtheit, aber sein Vortrag ist flüchtig und oberflächlich, 
und die Farbenhaltung ziemlich eintönig und Hau; deshalb 
sind seine Arbeiten, welche den Verfall sowohl der hollän- 
dischen wie der italienischen Malerei vertreten, im Ganzen 
wenig erfreulich. 
Jan 
van Hughtenburgh, 
1646-1733. 
N0. 550. 
unten in der 
Öei 
.,Kampf auf und 
Mitte: 
e in er 
Brücke. " 
Bez. 
Die 
ist 
Schrift 
an 
ihrer 
Seite 
roth 
geh öht. 
551. 
Raubanfall."
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.