Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die niederländischen Schulen im herzoglichen Museum zu Braunschweig
Person:
Riegel, Herman Herzogliches Museum <Braunschweig>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1213344
420 
Die hol 
Iändische Schule: 
VIII. 
Die Landschafts- 
und Thiermaler. 
sichtigt worden. Zunächst scheint es ausser Zweifel zu sein, 
dass er mit dem Vornamen Cornelius gehiessen hat, da er 
an drei verschiedenen Stellen (S. 40, 213 und 251.) so genannt 
wird, und da hiernach der Buchstabe E, der einmal (S. 58.) 
vor dem Namen vorkommt, jedenfalls auf einem Schreib-, 
Lese- oder Druckfehler beruht. Am wichtigsten ist die Nach- 
richt, dass eine „Rlzez'nanszkizi", welche 1763 im Haag mit der 
Snels'schen Sammlung versteigert wurde, die Jahreszahl 1715 
trug. Danach rückt die Lebenszeit des Meisters erheblich 
herunter. Und hiermit stimmt es auch, wenn er an andern 
Stellen (S. 58 und 213.) als Nachahmer von Saftleven  1635) 
und Griflier (1- 1718) ausgegeben wird. Sein hauptsächlichstes 
Feld scheint die Darstellung von kleineren Rheinansichten in 
der Art der genannten Künstler gewesen zu sein, da Terwesten 
11 solcher Stücke aufführt, doch hat er ohne Zweifel auch 
andere landschaftliche Vorwürfe behandelt, wenn anders das 
vorliegende Bild wirklich von ihm ist, worüber man allerdings 
zur Zeit eine sachlich wohl begründete Ansicht nicht haben 
kann. Allein die Ueberlieferung fällt doch hier stark ins 
Gewicht, und dann ist auch zu beachten, dass das vorliegende 
Bild, welches sich in Auflassung und Anordnung an die Art 
P0ussin's lehnt, doch in der Behandlung und Farbenhaltung 
die Flauheit der späten Meister besitzt. Es weist also auf eine 
Zeit hin, Welche mit jener Jahreszahl 1715 im allgemeinen 
stimmen dürfte. 
Louis Chalon, 
1687?  1741. 
718. 
"Gebirg ige Flusslamiszlzaft." 
Bez. l. unten: 
JZÄJÄ. 
Jmv
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.