Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die niederländischen Schulen im herzoglichen Museum zu Braunschweig
Person:
Riegel, Herman Herzogliches Museum <Braunschweig>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1213297
Grifßer der ältere. 
Adriaen van Diest. 
415 
beanspruchen. Anders steht es mit dem Todesjahre, das Wal- 
pole aus eigener Kenntniss bestätigt, da ihm das Verzeichniss 
der Nachlass-Versteigerung Griffiefs vorlag. Immerzeel, der 
die bodenlose Unzuverlässigkeit Pilkingtods nicht erkannte, hat 
in dem betreffenden Artikel diesen, wie auch in vielen anderen 
Fällen, einfach übersetzt und dadurch das Ansehen der falschen 
Angaben vermehrt. 
Eine etwas kleinere, namentlich niedrigere Kopie des 
„Vßr_g'12iigß2zs auf (im: Elke", die jedoch an Feinheit der Zeich- 
nung und des Tones das vorliegende Gemälde nicht annähernd 
erreicht, befindet sich als Originalwerk Griffiefs zu Gotha. 
(N0. 249.) 
Adriaen van Diest, 
1656-1704. 
763. "Ar-Äwzdistlzc 
 Bez. r. unten: 
Landschaft 
de m 
Quell- 
Durch Vertue-Walpole (Anecdotes of paint. III. S. 246,3 
besitzen wir einige Nachrichten über diesen Meister, der an 
30 Jahre in London lebte und daselbst auch 1704 starb. Er 
befand sich bei seinem Tode „in the 49th year of his age", 
war also 48 Jahr alt und danach 1656 und nicht, wie die Hand- 
bücher sagen, 1655 geboren. Man kennt auch Radirungen von 
ihm, doch scheinen mir dieselben bis auf ein mit seinem Namen 
„Ad. van Diest" bezeichnetes Blatt, welches ich in der Kunsthalle 
zu Hamburg sah, zweifelhaft.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.