Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die niederländischen Schulen im herzoglichen Museum zu Braunschweig
Person:
Riegel, Herman Herzogliches Museum <Braunschweig>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1213269
412 
Die holländische Schule: 
VIII. 
Die Landschafts- 
und Thiermaler. 
N0. 753. wldeale Landschaft mit den: Qualllzäzzscken, 
Merkur undHerxe. "  Gegenstück zum vorigen. Bez. l. unten: 
Geburts- und Todesjahr sind durch Houbraken (III. S. 210.) 
überliefert. An Stelle der herkömmlichen Schreibweise des 
Namens Meyering ist hier, auf Grund der Bezeichnungen der 
beiden vorliegenden Bilder, die obige Schreibweise gesetzt 
worden. Auf seinen Radirttngen schreibt sich der Künstler 
meist Meyeringh. Sein Vater Friedrich stammte von Embden 
und kaufte sich am 21 Januar 1641 zu Amsterdam als Bürger 
ein. (Scheltema, Rembrandt etc. S. 68.) Er selbst erhielt das 
Bürgerrecht daselbst unterm 18 August 1688. (Ders. AmstePs 
oudheid. IV. S.  
Johannes 
1 646- 
Glauber, 
 1726. 
754- 
"Ideale 
Landschaft m2"! dem 
Obelisken. 
755, 
"Idea le 
Landschaft mit den: 
Wasserfall." 
756. 
Landschaft mi! den 
„[deale 
Rastenden." 
757. 
Badenden." 
Landschaft mit den 
1111176012 
N0. 758. „Idealc Landsrlzaft mit [ladenden Mädchen 
und grasmzden Sclzafen."  Bez. 1'. ziemlich unten: 
a:AUBER 
N0. 75g. nldeala 
ziemlich unten: 
Landsvlzaft 
mit Bez derzzlerz." 
Bez. 
GLÄUBER
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.