Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die niederländischen Schulen im herzoglichen Museum zu Braunschweig
Person:
Riegel, Herman Herzogliches Museum <Braunschweig>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1213200
406 
ländische Schule: 
Die hol 
VIII. 
Die Landschafts- 
und 
Thierm aler 
Abstammung desselben Betreffendes zusammen. Weshalb der 
Letztere ihn aber „den älteren" nennt, ist nicht ersichtlich, da 
ein gleichnamiger Künstler nicht vorkommt und eine Ver- 
wechselung mit seinem Sohne Isaak Moucheron (1670-1744.) 
ausgeschlossen erscheint. Was H. Havard im vierten Bande 
seines Buches „L'art et les artistes holl." (S. 19113.) mit grossem 
Selbstgefühle beibringt, ist nicht neu. Neu ist nur seine Meister- 
schaft im Rechnen, indem er behauptet, dass, wenn Moucheron 
am 3 Juli 1659, wo er heirathete, 25 Jahre alt War, er nicht 
1633, wie Houbraken berichtet, sondern erst 1634 geboren sein 
könne. Als ob nicht ein Mensch, der in den letzten Monaten 
des Jahres 1633 geboren war, bis zum Juli 1659 immer noch 
erst 25 Jahre alt gewesen wäre! 
Melchior de 
1 636- 
Hondecoeter, 
-1695. 
N0. 882. „Grosses Tlzierstiiak m?! der Arclze jVoäilr 
im Jfilzleljgrzzrzde."  Bez. unten, etwas r. von der Mitte: 
 f 
 den D? 
klichen Grög 
 (r 
J 
an 
N0. 
dem 
883. „Ez'rz HOIZgßfKIÄLY mit Fisclzelz u. s. w."  
zweiten Reifen des Eimers, von oben gerechnet, 
ÜIYCÜCIIWJ 
m 
Melchior de I-Iondecoeter genoss nach Houbraken 
(III. S. 68 H.) bis zum Tode seines Vaters Gysbert im 
Jahre 1653 dessenLehre und darauf die seines Oheims Jan
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.