Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die niederländischen Schulen im herzoglichen Museum zu Braunschweig
Person:
Riegel, Herman Herzogliches Museum <Braunschweig>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1212935
Aldert van Everdingen, 
Jan Bapt. 
Weenix. 
379 
N0. 
Ilziere." 
699. "Narwcgisclzes 
 Bez. 1. etwas unter 
Haclzgebirge mit dem 
der halben Höhe: 
Renn- 
AWÄNiE-VERDIVNGEN 
I 
64-7 
Die oben mitgetheilten Jahreszahlen giebt Houbraken (Il. 
S.  doch ist die letztere auch durch Willigen (S. 128.) be- 
stätigt worden. Die Jahreszahl 1647 der norwegischen Hoch- 
gebirgslandschaft dürfte die Annahme Drugulinis (A. van 
Everdingen etc. Leipzig 1873. S. IV.) bestätigen, dass Ever- 
dingen zwischen 1640 und 1644 die Reise nach den Ostsee- 
rländern machte, wobei er nach Norwegen verschlagen wurde. 
Den Lebensnachrichten, die Drugulin gesammelt hat, Wäre 
noch hinzuzufügen, dass „Allerdt van Everdingen, van Alkmaerw 
.am 10 April 1657 Bürger zu Amsterdam wurde. (Scheltema, 
Amstels oudheid. IV. S. 64.) 
Die Kupferstich-Sammlung des herzogl. Museums besitzt 
ein fast vollständiges Exemplar der Radirungen des Meisters 
in meist vorzüglichen ersten Drucken. 
In Bezug auf die vorliegenden Bilder dürfte noch Folgendes 
von Interesse sein. Goethe war am 23 August 1784 von Braun- 
schweig aus, wo er mit dem Herzoge Karl August sich bei 
Hofe befand, in Salzdahlum gewesen, um die Gallerie zu sehen. 
Er schrieb darüber an Frau von Stein: „Es sind da sehr schöne 
Sachen, die ich wünschte, mit Dir zu sehen, besonders ein 
Everdingen in der grössesten Vollendung und manches Andre, 
das ich Dir mündlich beschreiben werde." (Briefe an Frau von 
Stein. Ill. S. 91.) 
Jan Baptist Weenix, 
1 621-1660. 
593. 
nEzne 
nzusizirende 
Gesellschaft." 
744- 
Hirlelz." 
m i! de m 
R u in e 22 
nßövzisclze
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.