Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die niederländischen Schulen im herzoglichen Museum zu Braunschweig
Person:
Riegel, Herman Herzogliches Museum <Braunschweig>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1212624
548 
Die 
ländische Schule: 
VII. 
ie Gatu 
ngsmaiez 
Boonen, 
Arnold 
1659" 
1729 
N0. 56x. „Ez'n Einsiedler, in einer Handschrift, 2'021 
der das Wort IESUS allein zu erkennen ist, bei Kerzen- 
liclzt lzsenzi."  Bez. 1. oben: 
(7 ZIIZWL 
7 
Q 
Das Bild vertritt den Meister, der wohl am besten in 
Dresden, wo sieben Stücke von ihm sind, kennen zu lernen 
ist, auf eine glückliche Weise, Wenigstens nach der Richtung 
hin, in welcher er als Nachahmer seines Lehrers Gottfried 
Schalken kunstgeschichtlich ganz vorzugsweise berücksichtigt 
wird. Von seinen einst viel gerühmten Bildnissen nach dem 
Leben scheinen kaum noch einige sich nachweisen zu lassen; 
am meisten hervorzuheben dürfte das "Regenterzsliick" von 1715 
sonst im Aussatzhause, jetzt im Rathhause (N0.  zu Amster- 
dam sein.  
Die Nachrichten über Booneifs Leben bringt atlsftihrlich 
G001. (I. S. 294-309.) 
Ferner 
sich 
schliessen 
hier 
noch 
E1111 
No. 591. 
Landschafts- 
Thomas Wyck. 
"Der Alckyzuist." Siehe 
und Thiermalern. 
weiter 
unten 
bei 
den 
593. 
Jan Bapt. Weenix. 
„11[11s1'zz'rcnrlr Gesellschaft." 
Ebenda.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.