Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die niederländischen Schulen im herzoglichen Museum zu Braunschweig
Person:
Riegel, Herman Herzogliches Museum <Braunschweig>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1212536
odex 
Rolm 
IGCF 
339 
oder J. M. Rolenaer, 
arbeitete um 1670. 
N0. 
Fasse: 
572. 
"Ein 
Zaßzzaz" 
Bez. 
in 
der 
Mitte, 
auf 
dem 
IVRoLENArR 
h 
16 
N0. 
Höhe. 
(771 
"Bar 11er n 
61'111 
Tzkrlm 
Bez. 
in 
halber 
In dem handschriftlichen Verzeichnisse von 1744 sind beide 
Bilder als Arbeiten des Jakob Moelaart (1649-1727) von 
Dordrecht aufgeführt; bei Eberlein wird das erstere (I. Cab. 
N0. 6.) dem Cornelis, das andere (III. Cab. N0. 36.) dem 
Johann Mienze Molenaer zugetheilt und im BarthePschen 
Kataloge von 1859 tragen beide, sammt der „ Wzrlztslzzlxc" 
(N0. 574.), den Namen des Jan Mienze Molenaer, was denn 
auch Weiterhin beibehalten worden ist. Allein die Bezeichnung, 
namentlich des „Znklzarzles", welche schon bei Pape 1849 und 
bei Barthel 1859 als MRolenaer, freilich mit der Jahreszahl 
1630, wiedergegeben ist, widerspricht dem ganz bestimmt. 
Nur Weil man einen Künstler Namens Rolenaer in den 
Handbüchern nicht fand, hat man, wie es scheint, seine ZuHucht 
zu dem ähnlich klingenden Molenaer genommen. Da Jan 
Mienze aber schon 1668 gestorben ist, so konnte er natürlich 
ein Bild, welches die Jahreszahl 1670 trägt, nicht gemacht 
haben. Da nun ferner aber die 7, in Folge eines Häkchens 
in der Mitte des Langstriches, bei oberflächlicher Betrachtung 
dort einen kleinen Knick zu haben scheint, so wurde das Bild 
ins Jahr 1630 gesetzt. Auch bei dem andern Bilde wurde das 
ganz deutliche R in der Bezeichnung in einigen der Kataloge 
' 223:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.