Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die niederländischen Schulen im herzoglichen Museum zu Braunschweig
Person:
Riegel, Herman Herzogliches Museum <Braunschweig>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1211265
212 
Die 
holländische Schule: 
Aeltere Zeitgenossen von Rembrandt. 
III. 
gestellt: 1590 die Geburt, 1607 die Uebersiedelung nach 
Amsterdam, 1616 das Küchenstück, 1623 das Druckpatent, 1633 
das. Gemälde des vxlzzfzuges" und 1640 bis 1657 die landschaft- 
lichen Bilder, von denen man eine grössere Zahl kennt. Es 
wird der Zukunft überlassen bleiben müssen zu ermitteln, ob 
diese Jahreszahlen alle dem Leben eines und desselben Mannes 
angehören oder nicht, wie man aus dem bedeutenden künst- 
lerischen Unterschiede dieser letzteren Bilder und des Küchen- 
stückes schliessen müsste. An und für sich ist ja selbstver- 
ständlich nicht ausgeschlossen, dass heute Jemand ein "Slillrben" 
oder "Kiiclzenstiick" und nach 24 Jahren nllarzdsclzaflen" malt; 
aber hier liegt die Sache anders. Das Küchenstück ist in seiner 
Art ein Meisterwerk, das durch die geschmackvolle Anordnung 
und die vorzügliche malerische Behandlung, in Hinsicht auf 
seine Entstehungszeit 1616, überrascht. Der Meister dieses 
Bildes nimmt einen hervorragenden Platz in der Entwickelung 
der niederländischen Malerei zu malerischer Vollendung hin 
ein, derjenige aber, der seit 1640 Landschaften malte, erscheint, 
als ein Nachahmer von Meistern ersten und zweiten Ranges, 
die inzwischen aufgetreten waren, ohne grössere Selbständigkeit, 
wenn auch von eigenthümlich bezeichnender Erscheinungs- 
weise seiner Gemälde. 
Indessen wird man bei dem gegenwärtigen Stande der 
Dinge anzunehmen haben, dass alle jene Jahreszahlen einem 
und demselben Leben angehören. 
Nach Adriaen van Nieuland hat auch P. Nolpe eine 
Folge von 8 schönen Landschaften gestochen, von denen die 
ersten vier einen italienischen Charakter haben. Sollte er in 
Italien gewesen sein? Dann würde ein Theil jener Lücke 
sich weiter füllen. 
Uebrigens hat Adriaen van Nieuland auch Bildnisse gemalt, 
wie das von C. van Dalen nach ihm gestochene des Predigers 
   
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.