Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die niederländischen Schulen im herzoglichen Museum zu Braunschweig
Person:
Riegel, Herman Herzogliches Museum <Braunschweig>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1210229
473. 
vjllaria 
mit dem 
Kinds." 
Exemplare dieses Bildes sind sehr häufig. Das vorliegende 
erscheint nur als eine durchaus mittelmässige, wenn auch alte 
Kopie. Das Original selbst befindet sich in der Dulwich- 
Gallerie (No. 135.) bei London: es steht, in Bezug auf geist- 
reichen Vortrag, Farbenglanz und Behandlung, der schönen 
"Maria mit dem [Qrzrle und dem kleinen folzazznes" in München 
(No. 175.) kaum nach. Nach Smith (Cat. raison. III. S. 79.) be- 
findet sich eine Originalwiederholung in Bridgewaterh ouse 
zu London, und eine minder gute Wiederholung, also wohl 
ein Schulbild in Blenheim. Von einem weiteren "Originale," 
welches in H olla nd aufgefunden worden sei, berichtete L. Bund 
in der „lllustrirten Zeitung" N0. 1799 vom 22 Dezember 1877, 
unter Beigabe eines Holzschnittes. Kopien von derselben Hand 
wie die vorliegende findet man im Dom zu Antwerpen und 
in Hampton-Court (No. 451.). Eine Kopie von andrer Hand, 
jedoch auch nur von mittlerem Werthe, hängt in der Martins- 
kirche zu Kortryk. Diejenige in der Liechtensteinschen 
Gallerie zu Wien (No. 124.), welche leider sehr hoch hängt, 
scheint besser zu sein, als das hiesige Bild, doch hat sie auch 
das zu dünne Gelenk an der rechten Hand; die Farbenhaltung 
ist eine tiefere. Auch an einigen andern Orten sieht man noch 
Exemplare, die meist als Originale ausgegeben werden. Eine 
Kopie von erheblich kleinerem Masstabe, die jedoch auch nur 
mittelmässig ist, besitzt das Museum zu Darmstadt (No. 330.). 
Das Werk liegt auch in einem alten Schabkunstblatte von 
J. Gole und, wie der Dulwich-Katalog angiebt, in Stichen 
von P. Pontius, S. Carmona und Finden vor. Ein mo- 
dernes Grabstichelblatt von Burdet giebt das Bild nur sehr 
entstellt wieder. 
N0. 661. „Ez'n springende: Pferd; vordere HäZfIe." 
Wiederholung eines in der Eremitage zu Petersburg be- 
tindlichen Bildes, welches aus der gräHich Oxforcfschen Samm- 
lung zu Houghton stammt und im Jahre 1777 von Earlom 
gestochen wurde.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.