Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abhandlungen und Forschungen zur niederländischen Kunstgeschichte
Person:
Riegel, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1205002
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1205208
VI 
Vorwort. 
vielfach Unsicherheit herrscht und dass besonders die 
Künstlernamen häufig falsch ausgesprochen werden. 
Mit der Kenntniss der Aussprache des Niederländischen 
ist aber für den Deutschen die Wesentliche Schwierigkeit 
zum allgemeinen Verständniss der Sprache, Wenn sie 
gedruckt vorliegt, gehoben. Da es nun meines Wissens 
an deutschen Lehrbüchern der niederländischen Sprache 
und auch an sonstigen bequemen Mitteln und Gelegen- 
heiten, sich über die Aussprache derselben zu unter- 
richten, fehlt, so glaubte ich, es würde der Mehrzahl 
meiner Leser nicht unwillkommen sein, wenn ich hier 
die hauptsächlichsten Stücke dieser Aussprache, zugleich 
auch unter Berücksichtigung der älteren Schreibweise, 
kurz und übersichtlich zusammenstelle. 
Es wird gesprochen: 
u Wie ü, schutter z Schütter hochdeutsch 
hulp z hülp „ 
ae wie aa, jaer z jaar „ 
eu Wie ö, deur z dör „ 
eeu wie ein langes ö, leeuw z löw „ 
ieu wie iü, nieuw z niüw „ 
y oder ij wie ei, mijn z mein „ 
prijs z preis „ 
oe wie u, goed z gud „ 
broeder z bruder „ 
ou wie au, goud z gaud „ 
oud z aud „ 
ui wie äu oder eu, huisz häus „ 
duitsch z deutsch „ 
Schütze, 
Hülfe, 
Jahr, 
Thür, 
Löwe, 
neu, 
mein, 
Preis, 
gut: 
Bruder, 
Gold, 
alt, 
Haus, 
deutsch. 
Also spricht man.z. B.: 
boekdruckerij wie bukdrückerei 
schutterij wie schütterei 
hochd. 
77 
Buchdruckerei, 
Schützerei.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.