Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abhandlungen und Forschungen zur niederländischen Kunstgeschichte
Person:
Riegel, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1205002
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208489
322 
Peter Paul Rubens: 
Uebersicht z. 
Lebensgesch 
Meisters. 
1642. 14 März. Vertrag mit der St. Jakobskirche, wodurch 
diese sich verpflichtet, den Bau gegen Zahlung von 
5000 Gulden auszuführen, Während die Familie die Ein- 
richtung der Kapelle übernimmt. 
Siehe hier S. 230. 
17 März und folgende Tage. Oeffentliche Verstei- 
gerung der nicht aus freier Hand verkauften Stücke 
des künstlerischen Nachlasses. 
 Genard, Aanteekeningen. S. 45 ff. 
1643. November. Beisetzung der Leiche in der neuen 
Gruft der Rubenskapelle, auf deren Altar das von 
Rubens gemalte Bild "Madonna mit Heiligen" aufge- 
stellt wird. 
Verachter, Tombeau. S. 18. 
1645 zwischen dem 11 Juli und 28 August. Die Wittwe Helena 
Fourment heirathet Jan Baptist van Broeckhoven, 
Herrn van Bercheyck, Altschöffen in Antwerpen. 
Genard, Aanteekn. S. 85, 87. In der Urkunde v. 
28 August 1645 wird Helena Fourment zuerst ge- 
meinsam mit Broeckhoven "nun zur Zeit ihrem 
Manne u. s. w." aufgeführt, bis dahin und zuletzt am 
11 Juli 1645 in den Urkunden immer als Frau Helena 
Fourment, einfach oder mit dem Beisatze Wittwe von 
weiland Peter Paul Rubens. Die Heirath muss also 
in der Zeit zwischen den genannten beiden Tagen 
erfolgt sein. Vergl. hier S. 233. 
1646. 9 April. Vertheilung der vorhandenen Erbschafts- 
masse an die Erben. 
Genard, Aanteekeningen. S. 93 ff. Eine vollständige 
Uebersicht der Nachlassmasse, nach dem Stande 
vom November 1645, enthält das Anwerpsche Archieven- 
blad, II. S. 69-179. Danach standen zur Vertheilung 
noch rein 244,426 Gulden 51,; St.  
1660. 16 September. Verkauf des Rubens-Hauses auf dem 
Wapper zu Antwerpen. 
Genard, Aanteekeningen. S. 106 ff. 
1682. 13 Oktober. Verkauf des Schlosses Steen. 
M. Rooses, Geschicdenis etc. S. Qäyz fl". 
1643.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.