Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abhandlungen und Forschungen zur niederländischen Kunstgeschichte
Person:
Riegel, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1205002
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208442
3x8 
Paul Rubens: 
Peter 
Uebersicht z. 
Lebensgesch. 
Meisters. 
1636. 
I5 April. Der Erzherzog Ferdinand ernennt Rubens 
zu seinem Hofmaler mit demselben Gehalte, welches 
er als Hofmaler Albrechfs und Isabella's bezogen hatte. 
Gachard, Histoire. S. 262. 
den 
13 Juni. Rubens leistet d 
herzogs Ferdinand. 
Gachard, Histoire. S. 
Eid 
als 
Hofmaler 
des Erz- 
263. 
344' 
9 Dezember. Abschlagszahlung von 2500 Pfund 
die Summe von 10,000 Pfunden als dem Preise 
Gemälde, die Rubens im Auftrage Philipps IV für 
Lusthaus des Pardo bei Madrid auszuführen hatte. 
auf 
der 
das 
Pinchart. II. S. 173.  Welche Gemälde gemeint 
sind, lässt sich nicht bestimmt feststellen; wahr- 
scheinlich handelt es sich um die Darstellungen aus 
den "Verwandlungenu des Ovid, die der König, wie 
bei de Piles (S. 24) berichtet wird, ihm  das Schloss 
Torre de la Parada aufgetragen hatte. 'Vergl. Cruzada 
Villaamil S. 320 ff. 3515. 362 und Carl Justi, Rubens 
und der Cardinal-Infant Ferdinand in d. Zeitschr. für 
bildende Künste 1880. S. 231. 
 
März. 
Geburt 
eines 
Sohnes, 
Peter 
Paul. 
Gänäalogie. 
Verachter, 
Juli. Auftrag Eberhard Jabaclfs zu dem Gemälde der 
„Kreuzigung Petri" in der Peterskirche zu Köln. 
Brief an Geldorp v. 25 Juli 1637. (Gachet. S. 276.) 
Nach dem Briefe an denselben v. 2 April 1638 (Gachet 
S. 279) war das Bild zu dieser Zeit schon recht vorge- 
rückt. Es war jedoch noch nicht abgeliefert, als 
Rubens starb und wurde aus dem Nachlasse für 1200 
Gulden erworben. Die Aufstellung erfolgte 164.2. Vergl. 
Mering und Reischert, Geschichte der Stadt Köln etc. 
III. S. 288 ff.  J. J. Merlo, Köln. Künstler. S. 373-382. 
 Annalen des hist. Vereins f. d. Niederrhcin; Doppelh. 
IX u. X. S. 34 ff.  Guhl, Künstlerbriefe II. S. x93. 
oder 2. Aufl. II. S. 184.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.