Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abhandlungen und Forschungen zur niederländischen Kunstgeschichte
Person:
Riegel, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1205002
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208417
1632- 
1635. 
315 
1632. 
mit dem Prinzen Friedrich Heinrich von Oranien wegen 
des Waffenstillstandes zu verhandeln; am 19 August 
Morgens 10 Uhr war er wieder in Brüssel zurück. 
Gachard, Hist. S. 24.2.  Sainsbury. S. 171jz. 
13 Dezember. Rubens ersucht den Statthalter Friedrich 
Heinrich von Oranien um einen Pass, mit dem er sich 
nach dem Haag begeben könne, um an den dort von 
Abgeordneten der Brüsseler Stände geführten Verhand- 
lungen Theil zu nehmen. 
Gachard, Histoire. S. 245. 
1633. 
22 Januar. Ausfertigung des Passes. Die Reise unter- 
bleibt in Folge von Einreden der Abgeordneten der 
Brüsseler Stände, besonders des Philipp Aerschott, Her- 
zogs von Aremberg. 
Gachet. S. LVII ff.  L. Galesloot, Notice sur 1a 
mission diplom. confiee ä P. P. Rubens au mois de 
janv. 1633 etc. in den Annales de Pacad. d'archeol. de 
Belgique XIX. (1862) S. 103-112.  Gachard, Hist. 
S. 245 ff.  Vergl. auch den von Ruelens veröffent- 
lichten Brief des Willem van Oldenbarnevelt an Willem 
de Groot v. 23 Februar 1633, in der Revue d'hist. ct 
diarcheol. II. (Brüssel. 1860.) S. ro4j5. 
I2 
Juli. Geburt eines Sohnes, Franz. 
Verachter, Gänöalogie. S. 15. 
1 Dezember. Tod 
Clara Eugenia.) 
der 
Inffantin 
Isabella. 
(Isabel 
1631? 
„Kreuztragung;" im Museum zu Brüssel (N0. 285); 
der Entwurf im Museum zu Amsterdam (No; 483), 
Das Bild wurde 1634 für das Kloster zu Afüighem 
bestellt und 1637 abgeliefert; der Preis betrug x6o0 Gul- 
den. Siehe Ed. Fetis" Katalog. 
1635. 
17 April. Einzug des Statthalters, Kardinal-Infanten, 
Erzherzogs Ferdinand, in Antwerpen. 
Nach der Angabe des Titels der „Pompa introitus." 
Siehe die hier zunächst folgenden Bemerkungen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.