Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abhandlungen und Forschungen zur niederländischen Kunstgeschichte
Person:
Riegel, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1205002
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208342
308 
Peter Paul Rubens: 
Uebersicht z. 
Lebensgesch. 
Meisters. 
1628. 
Der „Prophet Elias? jetzt im Louvre zu Paris 
(N0. 426). 
Der „Triumph der Religion? ebenda (N0. 432). 
Der "Triumph der Barmherzigkeit? Sammlung 
von J. Taylor in London. 
Der "Triumph der Kirche." 
„Sieg des Christenthums über das Heidenthum." 
Das "Mannalesen in der Wüste? Sammlung des 
Herzogs von Westminster (Grosvenor  Gallerie) in 
London. 
„Die Kirchenvater? ebenda. 
„Die Evangelisten? ebenda. 
„Abraham und Melchisedek? ebenda. 
Die Entwürfe zu acht dieser Bilder, jedoch ange- 
zweifelt, im Museum des Prado zu Madrid (No. 1616- 
1623), der zum neunten im Besitze des Königs von 
Belgien zu Brüssel. 
     
in England. II. S. 113,6.  Derselbe, Kleine Schriften. 
S. 26617.  Mess. d. sciences hist. 1871. S. 95.  Cruzada 
Villaamil. S. 37773. 
Diese Stücke gehören vermuthlich zu jenen 15 Dar- 
stellungen des „Triunfo de la Iglesia," nach denen 
gewirkte Teppiche hergestellt waren und deren 
Uebersendung nach Madrid der König Philipp IV 
mittelst Schreiben v. 6 Januar 1648 an den Statthalter 
Erzherzog Leopold Wilhelm verlangt hatte. (Messager 
des sciences hist. 1868. S. 339.) Ein andres Exemplar 
hatte der Hofweber Frans van den Hecke zu Brüssel 
für die Antwerpener Kaufleute Fr. de Srnidt und As- 
canio Martini hergestellt. (F. J. van den Branden, 
Geschiedenis etc. S. 554). Wie aber der nähere Zu- 
sammenhang war, lässt sich noch nicht ersehen. 
Zu dem Entwurfe im Besitze des Königs von Belgien 
vergl. L'art. 1879. II. S. 111. 
1 629 
27 April. Philipp IV ernennt Rubens zum "ordent- 
lichen Sekretär des geheimen Rathes" und schenkt 
ihm einen Diamantring.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.