Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abhandlungen und Forschungen zur niederländischen Kunstgeschichte
Person:
Riegel, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1205002
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208279
301 
wurde auf Beschluss des Kapitels vom 24 
breitert, danach am 11 Mai 1626 endgültig 
Liggeren I. S. 4ozl3. 
April ver- 
aufgestellt. 
vermuthlich im 
R u b e n s F 1' a u 
Juli: 
J uni, spätestens Anfangs 
Isabella. 
Tod 
VOH 
Aus Rubens Briefe an Dupuy vom 15 Juli 1626 
(Gachet S. 49) geht hervor, dass Isabella nicht lange 
zuvor gestorben war; er dankt für das ihm ausge- 
sprochene Beileid und sagt: „Jo veramente ho perso 
una buonissima compagna etc." Die älteren An- 
gaben, dass der Todestag der 29 September gewesen 
(Michel. S. 154, Verachter, Geneal. S. 13 und an vielen 
a.  sind demnach falsch. Vergl. auch die Anmerk. 
bei Gachet S. 51. Man kann den Ursprung dieser 
falschen Angaben erkennen. 
Die im Jahre 1608 verstorbene Mutter von Rubens 
war in der St. Michaels-Abtei zu Antwerpen be- 
stattet worden, ebenso Philipp Rubens und später 
wurde auch Isabella Rubens, geborne Brant, daselbst 
beerdigt. Ausser den Grabschriften der Mutter und 
Philipps war dort ein. Gedenkstück angebracht 
worden, welches aus einem Gemälde der Maria mit 
dem Kinde von Rubens Hand und einer Widmung, 
in angemessener Urnrahmung, bestand. (S. oben das 
Jahr 1610, 29 Sept.) Die „Verzameling der graf- en 
gedenkschriften der provincie Antwerpen" (IV. S. 54) 
giebt darüber Folgendes: 
Gedenkxtul: zßersürd met am iaferzel, zferäeeldende  V. 
me! hat K imieken ffesm. Gzschilderd door R-P. Rubens. 
MATRI VIRGINI 
hanc tabulam a se pictam, 
  de suo ornatanm, 
pio affectu ad opt. matris sepulcrunu 
Commune cum uxore ISABELLA BRANT 
sua sibi die PETRUS PAULUS RUBENS 
L. M. D. 
ipso D. Michaelis Archangeli, 
anno CII). IDC. X.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.