Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abhandlungen und Forschungen zur niederländischen Kunstgeschichte
Person:
Riegel, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1205002
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1208259
1025 
299 
1625. 
an, wo sie sich mehrere Tage aufhält, 
und sich von ihm malen lässt. 
Rubens 
besucht 
De Piles (S. 34) berichtet, dass der Prinz Siegismund 
von Polen die Infantin begleitet habe; nach Bellori 
(S. 148) habe sich auch Spinola im Gefolge befunden.  
Vergl. Ruelens. S. 68. 
September. Reise nach Dünkirchen zur Infantin, von 
da in deren Auftrag an die deutsche Grenze zueinem 
Fürsten und dann wiederum nach Dünkirchen. 
Briefe von Rubens an Valaväs vom 
und 18 Oktober 1625. Gachet. S. 16H". 
September 
19 
1626- 
-1628. Rubens unterhält einen regelmässigen Brief  
wechsel politischen Inhalts mit P. Dupuy in Paris. 
Aus der Zeit vom April 1626 bis August 1628 liegen 
51 Briefe von Rubens an Dupuy vor, und schon die 
Daten mehrerer derselben beweisen, dass regelmässig 
jede Woche ein Brief abgesandt wurde. So z. B. folgen 
sich Briefe am 22 und 29 Oktober, 5, 12 und 19 November 
1626, am 20 und 28 Mai, 4 und 10 Juni 1627, am 13, 20 und 
27 April 1628 u. s. w. Diese wöchentliche Regelmässig- 
keit wird durch Aeusserungen bestätigt, wie z. B. „N0n 
ho scritto la settimana passata, perche etcff- „La mede- 
sima causa . . . mi ha similmente interrotto questo 
ultimo ordinario etc." (Gachet. S. 199 und 202; vergl. 
auch daselbst S. 215.) Dass auch Wechselseitigkeit 
stattfand, bezeugen mehrere Stellen. Einmal spricht 
Rubens davon, „di poter sodisfare alla nostra corri- 
spondenza" (Gachet. S. 173), ein andres mal bittet er 
Dupuy. ihn wissen zu lassen "quello, che de ciö e per- 
venuto alla sua notitia", und er fügt hinzu, dass er ihn 
dadurch sehr verpHichten wird (Gachet S. 189.) u. s .w. 
Rubens selbst forschte eifrig nach Neuigkeiten, die er 
dann an Dupuy berichtete. S0 schreibt er am 22 Ja- 
nuar 1627, wo er nach achttägiger Fahrt von der Reise 
nach Paris in Brüssel zurück war: „De nove non 
tratterö adesso, perche non ho ternpo ancora d'infor- 
marmene etcff 
Es scheint, dass dieser Briefwechsel Rubens mit 
politischen Nachrichten versorgen sollte, die ihm für
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.