Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abhandlungen und Forschungen zur niederländischen Kunstgeschichte
Person:
Riegel, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1205002
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1207593
Das Verhalten der Rubens'schen Famil 
233 
selben in keinem Falle verpflichtet sein konnte, eine Gefällig- 
keit der Frau Helene zu erkennen, und es scheint danach, 
dass überhaupt ein ernstlicher, jedenfalls kein dauernder Bruch 
zwischen ihr und ihren Stiefsöhneil erfolgt war. 
Was Albrecht und Nikolaus veranlasst hatte, ihre ver- 
rneintlichen Ansprüche vor den Rath von Brabant zu bringen, 
lässt sich nicht erkennen. Glücklicherweise wurde die Sache 
durch nminniglichen" Vergleich beendigt und damit auch dem 
letzten Willen von Rubens selbst entsprochen. Den Anlass 
hierzu bot, allem Anschein nach, die neue Heirath, die Frau 
Helene einging. Unterm 11 Juli 1645 stellten Albrecht und 
Nikolaus ihren Vetter Philipp eine Vollmacht zum Abschluss 
dieses Vergleiches aus?) Dass sie Philipp, den Vormund ihrer 
Stiefgeschwister, hierzu wählten, beweist, dass sie wünschten, 
die Angelegenheiten sollten in Gerechtigkeit und Freundlich- 
keit erledigt werden. 
Bald darauf muss die Verheirathung erfolgt sein, denn in 
dem Atlsgleichsvertrage, der am 28 August vollzogen wurde, 
erscheint Frau Helene bereits als Gattin des I. B. van Broeck- 
hoven, Herrn van Bercheykeß) 
Im weiteren Verfolg dieses Vergleiches fand dann am 
9 April des folgenden Jahres, 1646, die Vertheilung des 
Nachlasses selbst statt. 3) 
Damit war der endliche und völlige Ausgleich vollzogen, 
und es war die Wetterwolke, welche die Familie zu ver- 
tineinigen drohte, beseitigt. Alles war zu allseitiger Befriedi- 
gung geordnet. Durchweg treten die Betheiligten als ernste, 
wohldenkende und anständige Menschen uns entgegen, ins- 
besondere lässt sich nicht das Geringste ermitteln, welches ein 
ungünstiges Licht auf Helene Rubens in ihrer Haltung 
gegenüber dem Andenken ihres Gatten, gegenüber der Familie 
werfen könnte. In diesem Verhalten wurde sie von ihrem 
neuen Gatten völlig unterstützt. Denn, was insbesondere die 
Kapelle angeht, so war es Broeckhoven selbst, der im Ein- 
L 
I) Gänard, Aanteek. 
ä) Gänard, Aanteek. 
ü) Das. S. 93 ff.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.