Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abhandlungen und Forschungen zur niederländischen Kunstgeschichte
Person:
Riegel, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1205002
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1207431
Anklagen gegen die Wittwe von Rubens. 
217 
Kindern zu seinem Andenken gestiftet worden ist". Parys 
hatte ja hingesetzt, dass die Grabschriit „bis jetzt (1755) von 
den Nachkommen verabsäumt" worden sei, und hier werden 
in derselben Grabschrift die Wittwe und die Kinder als Stifter 
klar und deutlich genannt! Waagen verweist auf de Piles und 
Basan, wo die Grabschrift im Original zu finden ist. Wir 
werden hierauf zurückkommen. 
Alfred Michiels (S. 363) schiebt alle Schuld der Verab- 
säumung der Wittwe allein zu, indem er sagt: „Bald nach 
dem Tode des Künstlers wieder verheirathet, hatte die Frau 
andere Dinge im Kopfe: sie überliess sich gänzlich den Freuden 
einer zweiten Liebe". 
Aehnlich, wenn auch schonender, liess sich schon H asselt 
(S. 178) aus: „Die Wittwe von Rubens beging die Schwäche 
den schönen Namen, welchen sie trug, gegen den einer Gräfin 
van Bergeyck zu vertauschen". 
Verweilen wir einen Augenblick bei diesen harten Urtheilen 
über Helene Rubens. 
Frau Helene Rubens war beim Tode von Rubens 
26 Jahre alt, und sie verheirathete sich wieder nach fünfjähriger 
Wittwenschaft im Alter von 31 Jahren. Aus dieser Handlungs- 
weise kann und darf ihr Niemand auch nur den geringsten 
Vorwurf machen. Soll eine junge, lebenskräftige Frau von 
3x Jahren, nachdem sie fünf Jahre der Wittwenschaft dem 
Andenken ihres ersten Gatten gewidmet hat, nicht dasRecht 
haben, ihre Hand einem zweiten Manne zu reichen? Ist sie 
ohne Weiteres darum zu lebenslänglicher Wittwenschaft ver- 
urtheilt, weil ihr erster Gatte ein "berühmter Mann" war? 
Aber es ist sehr bequem, aus dieser zweiten Heirath Vorwürfe 
zu erheben und dem neuen Verhältnisse Verabsäumungen 
gegen das Andenken des ersten Mannes zur Last zu legen. 
Und da diese Verabsäumungen nach dem Zeugniss von Parys 
stattgefunden haben, so darf man auch nach den Gründen 
suchen. Und diese Gründe wiederum liegen offenbar eben 
in der neuen Heirath. Namentlich Alfred Michiels weiss das 
S0 genau, als ob er der Beichtvater von Helene Rubens ge- 
Wesen wäre. Aber man übersieht bei solchem Verfahren so 
gut wie Alles.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.