Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abhandlungen und Forschungen zur niederländischen Kunstgeschichte
Person:
Riegel, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1205002
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1206880
162 
Zur Geschichte der Schütter- 
und Regentenstücke. 
Werken des Karel de Moor im Gemeindemuseum des Haag 
und im städtischen Museum zu Leyden überzeugen kann. 
Was aber die Stimmung der Malerei nach Farbe und Ton 
betrifft, so zeigt sich anfangs eine grosse Tüchtigkeit in der 
Nebeneinanderstellung und Stimmung bestimmter Farben, wie 
diese die Tracht der Schützen vorschrieb. Die Beherrschung der 
schwarzen Trachten macht Schwierigkeiten, wird aber durch 
Rembrandt meisterhaft erreicht, indem er, an Stelle der ein- 
heitlichen Stimmung verschiedener Farben, durch die Elemente 
des Lichtes, Schattens und Tones, der Einfarbigkeit Stimmung 
und Leben zu verleihen wusste. Die spätere Anlehnung an 
die Italiener und zum Theil an Rubens bezeichnet den Rück- 
gang der nationalen Malerei, in Uebereinstimmung mit dem 
Anschlusse "der gesammten Bildung und Mode an das Aus- 
land.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.