Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abhandlungen und Forschungen zur niederländischen Kunstgeschichte
Person:
Riegel, Herman
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1205002
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1206557
rützel 
lzeit des Bartl 
van der Helst von 1648. 
gemacht haben, dass sie mit ihren Schützenmahlzeiten ver- 
einzelt blieben. Jedenfalls gaben sie um diese Zeit, soweit 
man aus den mit Jahreszahlen bezeichneten Stücken schliessen 
kann, mit vollem Bewusstsein und endgültig diese Art von 
Darstellungen auf. Auch nirgend anderswo wurden dieselben 
etwa später noch beliebt, mit Ausnahme von einigen ver- 
einzelten Fällen, unter denen die berühmte Schützenmahlzeit 
des Bartholomäus van der Helst von 1648 im Museum zu 
Amsterdam (N0. 118) obenan steht.   
 Dieses ausserordentliche Gemälde stellt das Festmahl 
vor, welches die Sankt Georgs-Gilde zu Amsterdam in 
ihrem Schiesshause am 18. Juni 1648 abhielt, und zwar, wie 
der Katalog bisher meldete, „nach dem Abschluss des Münster" 
schen Friedens," oder wie der neue Katalog von 1880 sagt, 
„zur Feier des Münstefschen Friedensschlusses." Von dieser 
Beziehung zum Münstefschen Frieden wissen aber die älteren 
Schriftsteller, Houbraken, Weyermann, Jan van Dycl; und 
andere nichts; nach ihnen ist das Bild die „Schuttersmaaltijd 
der St. Joris-Doelen" von 1648, wie sie regelrnässig alle Jahre 
gehalten wurde. Erst die neueren Schriftsteller  Kugler, 
Waagen, E. Förster, Burger, Scheltema, Vloten, Ch. Blanc 
und verschiedene andere  reden von einem "Friedensfest- 
mahl", von einem „Schützen-Friedensmahl", von einem „Fest- 
mahl zum Abschluss des Westfälischen Friedens", als ob die 
St. Georgsgilde zur Feier dieses Friedens, ausdrücklich und 
besonders, ein Festmahl veranstaltet hätte. Wird dies, wie es 
geschehen, auf den Frieden bezogen, welcher der westfälische 
genannt wird, so_ zerfällt die Annahme in sich, da dieser 
Friede erst am 24. Oktober zu Münster abgeschlossen worden 
ist, also nicht gut schon am 18. Juni in Amsterdam gefeiert 
werden konnte. Es bleibt also nur die Beziehung zu dem 
Einzelfrieden übrig, der am 15. Mai zwischen Spanien und 
den nördlichen Provinzen der Niederlande in Münster abge- 
schlossen und beschworen worden ist. Und es ist unbestreit- 
bar, dass die Schützenmahlzeit vom 18. Juni, wie der Katalog 
 Gestochen u. A. von W. Unger im Musäe 
und in einer rossen Platte von J. W. Kaiser. 
8 
Riegel I. 
HEIL 
d'Amsterdarn 
E)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.