Volltext: Dictionnaire raisonné du mobilier français de l'époque Carlovingienne à la Renaissance (T. 4)

PEIJLIÜN 
ä Lraine, avec gueules pouvant servir de 
capuchon. 
La pelice 
(1116 prf; 
'70 
f,   
f  
w v, 
f fi" a f' X 
f  
f N 
K  ä 
 R 
"X 
 r I: x 1 1  X 
f a v a 1' i v V V i l 
X. i r  1 v C  ' 1 I 
1 v v f v v r  1 x l v 
r 1 v v r V V V V f V V V 
v v l z u y 1 Y V Y 1! V V 'f 
' y q U i 1 V4 Y " V f f l 
u 1 v v w 1 f; v l v v V l 
u W u k b l v v V Y V ' 
u  l y 1 I 1, v f n y v 
i 
4 l fa") 11" 
1 l fo-n-e-f    f44l-Hi 
Y 'l ' W v  W V 1 1 I 
w I ' 1 v E- v v v  I 
n ' I f f f! y I V Ü 
w 1 v v u 4' V V ' 
k 
y y 1 Y i V 1' 
 .-:fnf 
sente la figure 91 esluil de ces habits d'apparat. La figure '10 en donne 
la disposition, en supposant cet habit vu pliä et Glendn. On le menait 
Üanuscr 
Iäilxli 
natiun. 
, Miroir 
histowial, {rang 
ms (1320 env"
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.