Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Donatello, seine Zeit und Schule
Person:
Semper, Hans
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1406498
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1407484
DER 
GÜNSTIGE 
SCULPTUR-RENAISSANCF 
BAUVERHÄLTNISSE. 
fortan der Dom von Santa Reparata in Santa Maria del Fiore um- 
getauft; auch sollte er grösser ausgeführt werden, als ihn Arnolfo 
projectirt hatte.  Francesco Talenti und Giovanni di 
Lapo Ghini wurden zunächst mit dem Bau betraut. Sie ent- 
warfen einen neuen Plan, durch welchen in Dimensionen, Ver- 
hältnissen und in der ganzen Form Arnolfo's Project durchaus 
verlassen wurde. Am 24. Juni i357 wurde die Zeichnung der 
neuprojectirten Facade öffentlich ausgestellt, und am 19. Januar r 3 58 
begann man die Fundamente der neuen Fagademauer zu legen. 
Diejenige des Arnolfo war nicht blos zu schwach, sondern auch 
zu niedrig für die neuprojectirte Anlage; so weit sie sich er- 
hob, wurde sie durch eine neue Mauerschicht verstärkt; dar- 
über hinaus wurde die ganze Front des Mittelschiffes in der 
Gesammtdicke der alten und neuen Mauer neu aufgeführt. 
ln Bezug auf die Breite des Langschiffes wurde Ar- 
nolfo's Anlage beibehalten; dagegen sollten dievSchiffe eine viel 
bedeutendere Länge und auch die Kuppelkreuzrlng und der 
Chor eine weit grössere Ausdehnung erhalten, als dies im Plane 
des Arnolfo gelegen war. Ebenso wurde die neue Kirche um 
etwa 11 Braccien höher entworfen als die alte. Das nächste, was 
man thun 'musste, war, den Kirchhof, eine Kirche (S. Michele 
Bisdomini), sowie eine Anzahl Privatwohnungen niederzureissen, 
welche der neuen Anlage gegen den Chor hin im Wege stan- 
den. Der erste Beschluss hiezu wurde schon am 12. Juni r355 
gefasst. 
Gleichzeitig begann man im Innern die Pfeiler zu errichten 
und die Wölbungen zu spannen. Nach langem Schwanken ent- 
scheidet man sich für das Pfeilermodell des Francesco Talenti 
und verwirft das bereits gewählte des Andrea Orcagna. Vom 
16. August 1357 an beginnt man mit der Herstellung der 
Pfeiler; feierlich wird der Grundstein zum ersten gelegt; die 
Fundamente dazu werden circa 11 Braccien tief gelegt. Bald 
darauf, am 17. November 1357, legt man auch das Fundament 
zum ersten inneren Wandpfeiler. Am 12. December 1358 ward be- 
schlossen, dass den Wandpfeilern aussen Strebepfeiler entsprechen. 
Diese erhalten eine mindestens viermal bedeutendere Stärke als 
die am älteren Theil der Kirche und schliessen einen 2'j2mal 
so grossen Raum als jene ein. Desshalb wurde auch vorge-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.