Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Donatello, seine Zeit und Schule
Person:
Semper, Hans
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1406498
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1407354
34 
CONCURRENZ FÜR m12 zwßma 
BRONCETHÜRE DES BAPTISTERIUMS 
Zeit ein Haus am Canto de Ricci, in der Nähe des Mercato 
vecchio, zu erbauen, sowie ein Haus zwischen Via de Banchi 
und Via de Panzani zu restauriren. 
Die Hauptaufgabe, mit der sich Brunellescds Geist wahr- 
scheinlich schon damals beschäftigte, war jedoch, eine Lösung 
des schwierigen Problems zu finden, wie die Kuppel für den 
seiner Vollendung immer näher rückenden Domchor herzustellen 
sei. Verlegen zerbrachen sich die Dombehörden hierüber schon 
den Kopf. Jedermann erkannte oder ahnte, dass eine sphärische 
Kuppel des alten Systems nicht im Stande sein würde, sich 
über der ungeheuren Weite der Chortribüne zu halten. 43 
Brunellesco führte die Concurrenz-Arbeit in stolzer Zuver- 
sicht und in kürzester Zeit aus, indem er dabei jeglichen Rath 
Anderer verschmähte. Ghiberti ging im Gegentheil äusserst 
langsam und vorsichtig zu Werke, zeigte seine Skizzen vielen 
Freunden und Sachverständigen und nahm unermüdlich die 
Aenderungen vor, die ihm gut geratheil schienen. Seine Aengst- 
lichkeit zog ihm Brtinellescds Spott zu, der ihm schon von 
Anfang an nicht besonders hold gewesen zu sein scheint. e" 
Wie wir oben sahen, wurde der Gegenstand der Dar- 
stellung den Concurrenten vorgeschrieben. Wie aber gewisse 
Uebereitistimmungen in den beiden uns erhaltenen Concurrenz- 
Arbeiten des Brunellesco und Ghiberti andeuten, scheinen auch 
für die Art und Weise der Ausführung gewisse Bedingungen 
vorgeschrieben gewesen zu sein. Wenigstens stimmen beide uns 
noch erhaltene Reliefs darin überein, dass darauf neben Abra- 
ham, Isaak und dem Engel sich auch zwei Diener befinden; 
ausser dem nothwendigen Widder auch ein Esel; auf beiden 
Reliefs ist die Landschaft felsig und der Altar erhöht." 
Auch in der Behandlung der Einzelnheiten sind beide 
Arbeiten unter einander verwandt; die Anatomie zeigt sorg- 
fältiges Studium; die Gewandung hält die Mitte zwischen dem 
idealen Styl des 14. und dem Realismus des 15. Jahrhunderts, 
doch so, dass sie bei Ghiberti's Arbeit sich mehr jenem, bei 
der des Brunellesco mehr diesem zuneigt. Völlig aber weichen 
die beiden Künstler in der geistigen Auffassung und in den 
Detailmotiven von einander ab. 
Während bei Brunellesco Abraham auf den erschrockenen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.