Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Donatello, seine Zeit und Schule
Person:
Semper, Hans
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1406498
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1407329
CONCURRENZ FÜR DIE 
ZWVFLYTE 
BRONCETHÜRE m; s 
äAPTISTERIUMS. 
31 
auch drei Künstler von Siena und dessen Gebiet unter den 
Concurrenten auftreten, ein sicheres Zeichen, dass sich unter- 
dessen auch in Siena die Kunst fortentwickelt hatte. Allerdings 
War aber auch dort gegen Ende des 14. Jahrhunderts, im Zu- 
Sammenhang mit politischen Ereignissen, die Sculptur von ihrer 
früheren verhältnissmässigen Höhe unter Giovanni Pisano und 
seinen Schülern wieder tief herabgesunken. Die Statuen, welche 
die Capelle der Piazza von Siena schmücken und zwischen den 
Jahren 1376 und 1384 entstanden, zeigen eine auffallend leb- 
lose und trockene Behandlung. 34 
Giacomo della Guercia war der erste Wiederbeleber 
der sienesischen Kunst. lilr ward im Jahre 1371 zu Siena ge- 
boren, wo sein Vater, Piero d" Agnolo di Guarnieri, die 
Goldschmiedkunst betrieb. Giacomds ältestes Werk tfnd das 
einzige uns bekannte, das er vor der erwähnten Concurrenz 
ausführte, ist die Reiterstatue des Generals Giovanni d' Azo 
degli Ubaldini, welcher zusammen mit Gian Tedesco die sienesi- 
schen Truppen im Kriege befehligt hatte, den Siena damals im 
Bunde mit Gian Galeazzo Visconti gegen die florentinischc Republik 
führte. Bei der Belagerung des Klosters S. Giusto delle monache 
starb obiger Bandenführer an einer Krankheit. 35 Zur Begräbniss 
feier liessen die Sienesen dem verstorbenen General eine Holz- 
pyramide errichten, auf der sein Reiterbild zu stehen kam. 3" 
Die Reiterstattie stellte Jacopo della Guercia auf eine da- 
mals noch ganz unbekannte Weise (wie Vasari angibt) her; 
er fügte das Knochengertiste des Pferdes und des Reiters aus 
Balken und Stangen zusammen; diese umwickelte er mit Heu 
und Werg, und das Ganze überkleidete er mit Lumpen, Lehm 
und Leim. 37 
Vasari versichert, dass Jacopo kurz darauf einige Marmor- 
statuen für die Fagade des Domes von Siena herstellte; allein 
die Urkunden des Domes erwähnen seiner nicht um diese Zeit. 38 
Etwa im Jahre 1399 , als die Stadt in Giangaleazzds Hände 
kam, wurden: Orlando Malavolti und seine Gesinnungsgenossen 
verbannt; unter ihnen befand sich Giacomo. Er siedelte nach Flo- 
renz über und nahm, wie wir sahen, an der Concurrenz Theil. 
Dieser Umstand, dass Giacomo della Guercia gerade in 
dem Moment nach Florenz kam, wo Niccolo d'Arezzo's Ueber-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.