Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Donatello, seine Zeit und Schule
Person:
Semper, Hans
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1406498
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1408325
DTATUEN DES DONATELLO AM CAMPANILE. 
131 
Schriftrolle. Das Gewand wirft sich in schöne Falten, zumal 
über der Brust; in der ganzen Bewegung liegt, wenn sie auch 
etwas manirirt erscheinen mag, doch ein imposanter Schwung. 
Der jugendlich-schöne Kopf zeigt einen edel-trotzigen Ernst. 
Es besteht eine grosse Verwandtschaft der Auffassung zwischen 
dieser Statue und der des S. Georg und des Marmor-David, 
was die Vermuthung über die Entstehungszeit der Statue unter- 
stützt.  Fast scheint es, als ob der Kopf dieser Statue nicht 
ohne inspirirenden Einfluss auf den Brutuskopf des Michel- 
angelo gewesen sei, doch ist ersterer delicater und aristokra- 
tischer im Ausdruck. 
Das Standbild PoggioÄs gehört dagegen einer viel spä- 
teren Periode des Donatello an, und wenn wir es gleichwohl 
schon hier vorführen, so geschieht dies einmal, um diese eine 
von den Statuen, die Donatello für den Dorn herstellte, nicht 
ganz isolirt von den übrigen zu behandeln, hauptsächlich aber, 
weil sie sich in der Auffassung der Gruppe von Statuen an- 
schliesst, an deren Spitze der Zuccone steht. 
Ein kurzer Abriss über Leben und Bedeutung des Poggio 
Bracciolini wird hier um so nöthiger sein, als wir dadurch in 
Stand gesetzt werden, die Entstehungszeit der Statue zu be- 
stimmen. 
Poggio Bracciolini ward im Jahre 1380 in Terra-Nuova 
bei Arezzo geboren. Er begann seine gelehrten Studien in Flo- 
renz unter Giovanni da Ravenna und dem Griechen Chrysoloras. 
Bereits in seinem vierundzwanzigsten Lebensjahre wird er von 
lnnocenz VII. als apostolischer Schreiber angestellt und in dieser 
Stellung bleibt er bis 1406. (413 ernennt ihn Johannes XXIII. 
zum Schreiber der Bussbriefe. 
Unter Martin V., Engen IV., Niccolö V. und Calixt III. 
versah er die Dienste eines Secretärs; in der That wurde er 
mit diesem Amte erst durch Calixt III. bekleidet am 20.April 1455, 
am Tage, da dieser Letztere die Papstwürde empfing. Doch 
kehrt er 1456 von Rom nach Florenz zurück, wo er an Stelle 
des x453 verstorbenen Carlo MHTZLIPPIDI zum Staatskailzler er- 
nannt wird, sowie zum Prioren der Zünfte. Er verlebte jedoch 
den grössten Tbeil der Zeit auf seiner Villa, wo er im Jahre 
14559 'am 30. October starb. y 
9 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.