Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Donatello, seine Zeit und Schule
Person:
Semper, Hans
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1406498
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1408296
128 
STATUEN DES DONATELLO AM CAMPANILE. 
Composition durchaus nicht aus dem Rahmen der Nische seit 
lich heraus, welche dieselben Dimensionen hat, wie die anderer. 
nur für eine Figur bestimmten Nischen. Grossartige Einfach 
heit, lebendige Mannigfaltigkeit, geheimnissvoller, organische 
Zusammenhang herrscht auch hier in den Linien. Von Abra 
ham's linker Schulter bis zum Boden herab geht eine einzig 
gerade Linie längs des Randes der Nische hin, Welche gleich 
wohl voller Ausdruck ist. Ja, selbst nach vornheraus hat sicl 
Donatello enthalten, die Gruppe aus der Nische zu weit heraus 
ragen zu lassen, theils wohl um der Sicherheit, theils um de 
compacten Wirkung willen. Abrahams rechtes Bein, das schein 
bar herausragt, ist meisterhaft in hochreliefartiger Verkürzung 
ausgeführt; ebenso die Beine Isaaks Das ist Styl! Würde mar 
aber die Gruppe herunternehmen, so würden gar Manche ÜDC] 
die Proportionslosigkeit der Beine schreien, ebenso wie dir 
Archäologen den übertriebenen Denkwulst auf des Zeus vor 
Otricoli Stirne als die Natur vergrössernden Idealismus be- 
zeichnen, während er in der That, wie wir schon erwähnten 
nur übertrieben wurde, um aus der „fressenden Ferne" her 
noch zur normalen Geltung zu kommen.  Die geschilderte 
Gruppe Donatello's ist eine Composition voller Feuer und Poesie 
und gehört zu einem der ersten Werke aller Renaissance- 
Sculptur. 
Den Auftrag zu dieser Gruppe hatte am 10. März 1421 
im Namen Donatellds ein gewisser Giovanni di Bartolo, ge- 
nannt il Rosso, vom Bezirke S. Piero maggiore in Florenz, 
von der Dombau-Behörde entgegengenommen. Mit ihm in Ge- 
meinschaft vollendete Donatello die Statue schon im nämlichen 
Jahre und wurde am 6. November dafür vollständig bezahlt. 
Giovanni di Bartolo war zwar nicht der erste Künstler, 
der unter Donatello's Einfluss trat, wohl aber der erste, welcher 
vollständig von ihm abhängig war und so sehr in seine Fuss- 
stapfen trat, dass es auf den ersten Blick schwer hält, die noch 
von ihm erhaltene Statue dem Style nach von Donatellds 
Werken zu unterscheiden. Diese Statue, welche er 1419 begann 
und 1422 vollendete, befindet sich in der äussersten Nische 
rechts an der Westseite des Campanile. Die Arbeit ist sehr 
sorgfältig, der Wurf und der Realismus in der Gewandung ist
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.