Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1653334
76 
XIII. 
Der 
Künftler 
und 
der 
Menfch. 
Federzeichnung im Gegenlinne zum Holzfchnitte, befindet 
{ich in der Ambrofiana zu Mailand. Ferner St. Chriftolah 
mit den flatternden Gewändern (B. 107), wenn auch das 
Monogramm bei der Jahreszahl 1511 fehlt 1); fodann die 
Anbetung der heil. drei Könige (B. 3), gröfser als die Blätter 
des Marienlebens und nicht viel kleiner als die der grofsen 
Pafiion, zu deren Erweiterung der Entwurf vielleicht ur- 
fprünglich hätte dienen follen. Die Darilellung hat manche 
Aehnlichkeit mit dem erfien Blatte der vgrünen Paliionv) 
von 1504, nur ift die Scene nicht wie dort von vorne, 
fondern von der Seite aufgenommen. Schwächer und offen- 
bar von anderer, minder gefchickter Hand gefchnitten lind 
die beiden heiligen Familien des Jahres 1511, diejenige mit 
den beiden muficierenden Engeln und mehreren Heiligen 
(B. 97) und die andere mit dem hüpfenden Chriitlqinde (B. 96). 
Der überlange Oberkörper und die {teife Haltung des heiligen 
Joachim, der auf letzterem Blatte links vorne fitzt, erklärt 
{ich aus der Vorlage zu dem Holzfchnitte, einer Feder- 
zeichnung in der Albertina; auf diefer ift die Figur nämlich 
Prehend gebildet, und {ie wurde bei der Umwandlung in 
eine fitzende nicht genügend abgeändert. Unbedeutend, aber 
felten ift das kleine Blatt: Kain und Abel (B. I), eigentlich blos 
ein nackter Mann, der einen anderen mittelft einer Axt erfchlägt, 
und weiter nicht als der biblifche Gegenitand gekennzeichnet. 
Bis 1511 mufs auch das hübfche Wappen des Michel 
Behaim (B. 159) entftanden fein, da der Befleller in diefem 
Jahre Pcarb. Es ii": merkwürdig durch die kurze Infchrift, 
mit welcher Dürer den Holzftock begleitete?) Sie lautet! 
21611 fchick Euch dies Wappen wieder; bitte lafsts alfo 
bleiben; es würd' Euchis fo keiner verbeffern, denn ich hab's 
mit Fleifs künftlich gemacht; darum die's fehen und ver- 
1) Dagegen iPc der grofse Holz- 
fchnitt mit demfelben Heiligen von 
1525 (Bartfch 105) ebenfoweixig von 
Dürer, wie die Zeichnung dazu im 
Landesmufeum zu Pefl; es ifi die 
Arbeit eines anderen Nleifters, der 
blos das Monogramm Dürers bei- 
gefügt wurde. 
2) Campe, Reliquien 541; Dürers 
Briefe 38.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.