Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1653150
58 
XIII. 
Künßler 
Der 
der 
und 
Menfch. 
eine von altersher beliebte biblifche Parallele: Chrifrus, aus 
dem Grabe auferflehend, und fein Vorbild Samfon, mit dem 
Efelskinnbacken die Philifter niederfchlagend. ZuerPc erwähnt 
wird das Werk im Inventare der Imhofffchen Sammlung 
von 15731): v2 tefelein, zufammen gefafst, hat A. Dürer 
getufcht, mit kleinen Figuren, Sampfon und Chrifti vrftend 
pr. fl. 20x; und ähnlich noch 1580 und 1588: altem ein 
fchwartz zuthuends Tefeleine etc. Nach einem fpäteren 
Zufatze ward es an Kaifer Rudolph II. verkauft. In der 
kaiferlichen Bildergalerie zu Wien befand llCll das Diptychon 
noch im Jahr 17832). Bald darauf mufs die eine Hälfte, 
die AuferPcehung Chrifii, fort gekommen fein; fie gelangte 
in die Sammlung des Prinzen de Ligneil) und aus diefer 
für 40 fl. in die Albertina. Die andere Hälfte, Samfons 
Philifierfchlacht, gerieth erft zur Zeit der franzöfifchen In- 
vafion in den Befitz des Generals Andreoffy in Paris, ward 
von A. Pof0nyi4) zurückgebracht und ging mit deffen 
Sammlung Wieder nach Paris an Mr. Hulot, und mit der 
Sammlung des letzteren in das k. Mufeum nach Berlin. 
Diefer Flügel hat, der Oeffentlichkeit entrückt, weniger durch 
Nachdunkeln und Reibung gelitten als der andere. 
Die Compofltion eines jeden der beiden Seitenftücke 
befteht eigentlich aus drei Abtheilungen, die von zierlicher, 
gefchmackvoller Renaiffance-Architektur eingefafst, {ich har- 
monifch übereinander aufbauen. Der gröfsere obere Theil 
enthält die Hauptdarftellung, abgefchloffen durch einen von 
Pfeilern getragenen Rundbogen. Samfon faft nackt und 
1) v.Eye,_A. Dürer, Ueberlichtstafel  3) Bartfch, Catalogue 1794, S. 
Nr. 22. 138. Lithogr. von Pilizotti, Eine 
2) Ch. v. Mechel, Verzeichnifs etc. Copie danach im Louvre reproduciert 
S, 231, Nr. 6. ))Zw0 fehr ileifsig von Dujardin bei Dürer-Quantin, Taf, 
ausgeführte Zeichnungen auf grau zu S. 164, 
Papier, mit Weifs gehöht, in einer 4) Katalog feiner Dürerfammlung, 
Rahme unter Glas. Die erfte {tellt S_ 56, Nr_ 324_ Abbild, von Goupil 
die Thaten Samfons, die andere die in unferer franzöfifchen Ausgabe zu 
Auferftehung Chrißi vor etc. Beide S_ 336, in der Gazette des Beaux. 
Zeichnungen fmd I Fufs hoch und Arts 1877. II. 546, und in Dürer- 
jede 6 Zoll breite. Quantin, Taf. zu S. 164.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.