Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1653018
44 
XIII. 
Der 
Künfilcr 
und 
Menfch, 
lerifchen Freiheit, mit der er den Formen einen gewiffen 
Spielraum läfst. 
Ob Dürer im Jahre 1506 zu Venedig perfönlich die 
Unterweifung von Luca Pacioli genoffen, oder 0b er blos 
daheim aus deffen Buche gefchöpft habe, läfst {ich zwar 
nicht entfcheiden. Jedenfalls müfste aber das letztere gleich 
nach {einem Erfcheinen in Dürers Hände gekommen fein, 
denn die Infchriften auf feinen Bildern, Zeichnungen und 
Publicationen feit 1509 verrathen alsbald die Beobachtung 
jener Gefetze, die er theoretifch allerdings erft in feiner 
aUnterweifung der Meffunga 1525 begründet, oder doch 
erft damals veröffentlicht hat. 
Das Princip des wlateinifchen ABCK von Dürer beruht 
auf dem regelmäfsigen Quadrate, in welches durch Ein- 
theilung mittelft Zirkel und Richtfcheit jeder einzelne Buch- 
{tabe hineingebaut wird. Zum Beifpiele des Ergebniffes 
dienen die Initialen diefes Buches, welche fammtlich getreue 
Copien nach Dürers Vorbildern {ind und zwar fo, dafs das 
zur Conftruction der Letter dienende Quadrat von uns 
durch Zierwerk nachverfchiedenen Zeichnungen oder doch 
Motiven Dürers ausgefüllt wurde l). Allerdings befafst fich 
Dürer nach der eingehenden Schilderung feines lateinifchen 
ABC auch in Kürze mit dem Alphabet der gothifchen 
Schrift, die er walte Textura nennt, wie man fie fpäter 
wFractum genannt hat; er conftrtiiert aber nur eine alter- 
thümliche Minuskel, deren Schäfte er als breite Bänder auf- 
fafst, die an den Enden fchräge zurückgefchlagen flnd; die 
Bänder erfcheinen aus lauter kleinen, übereinandergeftclltexi 
Quadraten gebildet, die an den Enden ubereck geftellt oder 
bis auf verfchiedene dreieckige Ueberbleibfel abgefchnitten 
werden. Dürer wendete wohl auch diefe Texturfchrift, die 
z) Mit Ausnahme blos von Ound 
R, die nach Stichen von Wolgemut 
und Barbari auf gleiche Wlaife ver- 
ziert wurden. Man erkennt unfchwer, 
dafs es im Grunde diefelben edlen 
Lettern ünd, die wir gegenwärtig all- 
mählich aus fremden, franzöflfchen 
und englifchen Mußern wieder zu 
entlehnen beginnen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.