Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652794
26 
XII. 
Gemälde, 
grofsen 
Die 
hiermit ein wenig meine Meinung, wenn fxe mein wäre, wie 
ich fie wollte machena. Nun aber ging Dürer von der 
alten deutfchen Form des Flügelaltares ganz ab, wie er 
dies bereits in Venedig mit dem Rofenkranzfefte für San 
Bartolommeo gethan hatte. Er fafste den Plan, feine letzte 
grofse Altartafel blos mit einer Architektur von antiken 
Formen und Verhältniffen zu umgeben. jene Zeichnung 
von 1508 beweifl, dafs der Rahmen mit dem Bilde in eins 
gedacht und beide von Dürer erfunden lind. Aber von 
der erften, beiläufigen Skizze bis zur wirklichen Ausführung 
ift ein weiter Weg. Der fertige Rahmen weicht auch viel- 
fach von jenem Entwürfe ab; er ift weniger überhöht, die 
Profile lind mächtiger, Details und Ornamente reicher, ins- 
befondere find die freiltehenden Säulen zierlicher und nicht 
mehr glatt, fondern von Rebenornament umfponnen. Doch 
ift kein Zweifel, dafs Dürer auch die Ausführung in Holz 
mit Zirkel und Richtfcheit geleitet hat. Denn wer aufser 
ihm hätte wohl damals in Nürnberg etwas bauen können, 
das fo ganz den Geift der Antike athmet, wenn es flch 
auch in der claffifchen Formenfprache noch nicht richtig 
auszudrücken vermag! 
NVeniger als jede andere Kunit, kann ja die Baukunft 
der deutlichen Ueberlieferung, der Anknüpfung an ältere 
lVluPcer entbehren. Nun iPt kein Zweifel, dafs Dürer auf 
eine ruhige mafsvolle Compofltion im Sinne der Antike 
ausging. Dazu aber bot ihm fein Vitruvius nur fehr magere 
theoretifche, die Nürnberger Architektur aber gar keine 
praktifchen Anhaltspunkte. Die Quelle, auf welche feine 
Erinnerung nothwendig zurückgehen mufste, War Venedig. 
Dort hatte fich die Frührenaiffance der Lombarden namentlich 
in der Verzierung von Portalen, Loggien und Nifchen reichlich 
ergangen. Insbefondere iPt es eines der Dogengrabmäler in 
SS. Giovanni e Paolo, an deffen Marmorumrahmting, fowohl 
in der Gliederung wie in den Verhältniffen, Dürers Rahmen 
gar deutlich erinnert; es iPc das Grabmal des 1462 ver- 
ftorbenen Dogen Pasquale Malipiero; nur erfcheint die Aus-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.